T23 Lambdasonde vorsorglich wechseln obwohl es keine Probleme gibt?

Dieses Thema im Forum "Celica - Allgemein" wurde erstellt von Magermix, 20. November 2020.

  1. Magermix

    Magermix New Member

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo,

    ein Thema beschäftigt mich gerade, und zwar das eine Lambdasonde auch nur eine gewisse Haltbarkeit hat:
    https://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/lambda/lambda4.htm

    Daher einfach mal die Frage an euch ob es sich lohnt die Lambdasonde vorsorglich zu wechseln, oder warten bis sie sich durch einen Fehlercode bemerkbar macht. :oops:

    Vielen Dank für eine Antwort.
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.686
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Grüsse!

    Sie wird mit der Zeit träge. Das ist prinzipiell richtig und Hersteller geben eine Intervall Empfehlung ab.
    Das hat aber speziell bei unseren Motoren keinerlei oder nur marginale Auswirkungen. Im Rahmen der AU, der Regelkreisprüfung, würde es irgendwann Probleme geben, aber dann hätte das auch bereits die ECU bemerkt und einen Fehler gesetzt.

    Bei anderen Herstellern und Generationen, mit Adaptionswerten und Adaptionsgrenzen sieht das wieder anders aus. Ebenso die Effekte und Einflüsse, die je nach Motorbauart völligst unterschiedlich ausfallen.

    Fakt ist: Die Lambdasonde(n) wird oft für allerlei Probleme primär in Betracht gezogen und beschuldigt, aber zu oft völlig zu unrecht. Solche Auswirkungen wie oft vermeintlich vermutet wird, hat sie nicht.

    Sprich: Nein, die Sonde(n) braucht bei unseren Motoren nicht gewechselt zu werden. Man würde auch keinen Unterschied bemerken.

    Den aktuellen Zustand kann man mit den passenden Testern und der Expertise richtig interpretieren und daher auch gut beurteilen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2020
    Magermix und Lolek gefällt das.
  3. Magermix

    Magermix New Member

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Region Hannover
    Vielen Dank Ben für die Aufklärung!

    Vermutlich muss ich auch einfach meine Golf 2 Brille abnehmen :cool:,
    da die Bosch Digijet und die VW Central Electric ja keinen Fehlerspeicher kennt. :D
    Somit gibt es auch keine Fehlercodes und ein Lambdasondentausch wäre dort am Golf 2 vermutlich sinnvoll, jedoch nicht an einem „modernen“ PKW wie dem Celica T23 :).
     
  4. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.686
    Zustimmungen:
    415
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Bei den alten Bosch Jetronic Einspritzsysteme wie die K, KE, L, ist das natürlich nochmal eine ganz andere Thematik. Das kann man dann nicht mehr mit moderneren Systemen vergleichen.
    Wenn Du da genauere Infos brauchst, musst Du dich wirklich an die richtigen Jetronic Spezis in den Oldtimer Foren wenden. Diese sind dann auch meist 50 oder eher sogar 60+.
    Ich selber fahre ja auch eine KE in meinem Audi.

    Aber auch da wird man mit einem Austausch der Sonde im Prinzip keine wesentlichen Unterschiede bemerken. Die Voraussetzung für geringe schädliche Abgasanteile ist ja eine nahezu vollständige Verbrennung des Kraftstoffs und die erforderliche Gemischzusammensetzung wird zum Beispiel durch zeitlich rasch zurückgenommene Nachstartanhebung oder durch die schnell ansprechende Beschleunigungsanreicherung so genau eingehalten, dass eine minimnale Schadstoff-Emission gewährleistet ist. Die weitere Abgasverbesserung ist dann mit der Lambdaregelung und dem Kat möglich. Sie stellt aber auch da nur eine aufschaltbare Funktion dar, die im Prinzip jede elektronisch beeinflußbare Gemischsteuerung ergänzen kann. Und daher erfolgt dann nur ein minimaler zusätzlicher Regeleingriff zur Korrektur der Kraftstoffzuteilung um noch genauer Lambda 1 einhalten zu können, als es die Einstellung des Steuergeräts generell schon tut. Da macht die Sonde sich nur marginal bemerkbar.

    Das ist alles recht umfangreich in Verbindung mit den alten Jetronic Systemen. Ich selber habe davon auch nur rudimentäre Kenntnisse, so das ich meine KE zumindest soweit instandhalten und auch die grobe Diagnose bei Problemen durchführen kann (wenn es denn mal Probleme gibt....die Dinger laufen in der Regel 35 Jahre problemlos).
    Wenn es dann aber um Einstellarbeiten und tiefere Diagnose geht, bin ich auch raus und auf meine Bekannten 60+ Schrauberkollegen angewiesen.

    Sei froh, das Du schon die Digijet Variante hast - da entfällt ja der ganze interessante Teil mit Kraftstoffmengenteiler, elektroydraulischen Drucksteller, Differenzdruckventile, Systemdruckregler, Zusatzluftschieber Kram... :D

    Ich hatte doch letztens einen 500er V8 Mercedes W126 als Coupe (C126) bei mir, ebenfalls mit KE Jetronic, die ein paar kleine Ruckelprobleme hatte. Die Diagnosearbeiten waren auch echt kein Geschenk an dem Aggregat:
    [​IMG]

    Problem hab ich aber gefunden, eine der zwei Spritpumpen war insuffizient + ein ganzer Batzen Falschluftstellen. :D
    Aber das ist alles sehr langwierig und viel Fummelei, was die Prüfarbeiten angeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2020
    Magermix gefällt das.
  5. Magermix

    Magermix New Member

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Region Hannover
    Ben wie immer vielen Dank für die fundierten Antworten! :)

    Es macht einen nur ein wenig nachdenklich wenn man bei den großen Autoersatzteil-Anbietern im Internet über die Lebensdauer / Tauschzyklus der Lambdasonden stolpert. :rolleyes:

    BTW: cooler W126:cool:
     

Diese Seite empfehlen