T23 Fahrwerk und Felgen/Reifen Kombination

Dieses Thema im Forum "TÜV/DEKRA" wurde erstellt von JoKKeR, 14. Juli 2017.

  1. JoKKeR

    JoKKeR Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BRB bei Berlin
    Entschuldigt meine Laienhafte Frage :eek:. Aber ich habe echt keine Ahnung von diesem Thema rund um Felgen und Reifen.
    Zur Frage: Ich habe vor, mir ein Gewindefahrwerk von K-Sports einbauen zu lassen. Im gleichen Atemzug sollen auch neue Felgen+Reifen her. Bevor ich mir diese aber kaufe, würde ich gerne wissen, ob ich die Kombination aus Fahrwerk und Räder problemlos eingetragen bekomme.

    Daten Fahrwerk:
    • Zulässige Tieferlegung VA: 25mm-65mm
    • Zulässige Tieferlegung HA: 20mm-60mm

    Daten Felge/Reifen:
    • 7.50x 17" ET35
    • 215/40 R17 87Y
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Active Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.521
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hi!

    Rein von den platzverhältnissen her stellen die Teile kein Problem dar. Da es ein Gewindefahrwerk ist, muss man natürlich sehen, wie tief Du gehen möchtest.

    Ansonsten musste natürlich noch drauf achten, das Deine Felgen nach Möglichkeit ein passendes, fahrzeuspezifisches Teilegutachten besitzen. Sollte es nur ein Festigkeitsgutachten geben, wird es in aller Regel teurer, da es dann in jedem Fall eine Einzelabnahme wird und Du noch etwas mehr an Unterlagen benötigst (Je nach Prüfer) (Streng genommen ist es eh eine Einzelabnahme, da beide Verwendungsbereiche sich gegenseitig beeinflussen und daher alles gesondert beurteilt werden muss - einige Prüfer belassen es aber trotzdem bei einer günstigen Standard Abnahme)
    Beim Fahrwerk das gleiche.

    Wenn Du weiter unsicher bist, und da wir nicht alle Daten kennen, solltest Du aber lieber Deinen regionalen Prüfer aufsuchen, damit dieser dann gleich live die Unterlagen sichten kann und Dir auch gleich eine Auskunft zu den Kosten geben kann. Auch, weil leider jeder Prüfer immer andere Ansichten hat und er Dir auch gleich sagen kann, welche Unterlagen ER noch haben möchte (Vermessungsprotokoll, eventuell QM Nachweis für die Felgen, Reifenfreigabe, ABS Freigabe, etc - da hat jeder Prüfer seine eigenen Vorstellungen)

    Gruß
    Ben
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2017
  3. JoKKeR

    JoKKeR Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BRB bei Berlin
  4. CRX_Fan

    CRX_Fan Active Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.521
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Das ist soweit okay. In Deinem Fall muss aber sowieso eine Abnahme gemacht werden, da die ABEs ja meist nur bei sonst serienmäßigen Verwendungsbereich gelten (musste mal reinschauen). Normalerweise auch, weil 17" nicht serienmäßig im FZ Schein steht - da kommts aber auf die ABE an - einige nehmen die Abnahmepflicht auch aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2017
  5. JoKKeR

    JoKKeR Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BRB bei Berlin
    Alles klar. Dann danke schonmal vorab für die Infos. Hauptsache es stellt keine weiteren Hindernisse dar.
     

Diese Seite empfehlen