Demo extrem Felgenreiniger für hartnäckige Fälle

Dieses Thema im Forum "Autowäsche" wurde erstellt von CRX_Fan, 4. Oktober 2020.

  1. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.650
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Moin Leute!

    Ich wollte Euch heute mal einen Reiniger vorstellen, mehr oder minder auf drängen von einigen Kunden :D
    In meiner Werkstatt bereite ich ja auch Fahrzeuge auf und entsprechend eben auch Alufelgen.

    Ich hatte nun schon mehrfach die Frage von Kunden, wie ich jedesmal die Alufelgen, die teilweise schon den typisch goldenen, erheblich stark
    eingebrannten und verkrusteten Bremsstaub besaßen, von den Felgen herunter bekommen habe, weil die Kunden schon alles versucht hätten, aber
    mit keinem Mittel oder gar mechanisch wirklich Erfolg hatten, um derartig hartnäckigen, eingebrannten Bremsstaub entfernen zu können.

    Da es ja doch für den einen oder anderen von Interesse sein könnte, wollte ich hier nunmal des Rätsels Lösung vortragen.

    Ich arbeite in meiner Werkstatt unter anderem mit dem Werkstattausrüster "Iwetec" aus Fulda zusammen, von dem ich einige chemische Produkte beziehe.

    Unter anderem auch folgenden Reiniger, der für die professionelle Anwendung durch gewerbliche Fachbetriebe vorgesehen ist. Daher haben davon
    auch bislang Privatkunden meist wenig bis gar nichts gehört und müssen eher auf die Produkte für Endverbraucher zurückgreifen, die aber wesentlich schwächer ausgelegt sind wie bspw. der Teufel Felgenreiniger grün oder rot, die bislang stärksten für Endverbraucher beworbenen Produkte.
    Nichts desto trotz kann man den Iwetec Reiniger natürlich ebenso in einigen online Shops bestellen.

    Ich nutze also folgenden Reiniger für die schwierigen Fälle. Den "Extrem-Bremsstaub Entferner" von Iwetec:
    [​IMG]

    Die Performance, die ihr gleich auf den Bildern und dem Video seht, kommt nicht von ungefähr. Da brauchen wir nicht diskutieren...der Reiniger enthält natürlich Salzsäure.

    Die Anwendung ist also vollumfänglich mit Vorsicht zu genießen. Es sind sowohl persönliche Schutzmaßnahmen notwendig, als auch Schutzvorkehrungen für den Arbeitsbereich. Schutzbrille ist absolute Pflicht, genauso wie ein Atemschutz. Denn die Aerosole, die bei der Reaktion des Reinigers mit dem Bremsstaub entstehen, stechen und beißen erheblich in der Nase, dem Mund oder gar den Augen, das man es auch gar nicht aushält und sofort zurückspringt. Passende Handschuhe sollten ebenso selbstverständlich sein.

    Es ist auch darauf zu achten, das durch das verunreinigte Wasser sehr starke Flecken auf Steinen, Asphalt und Beton entstehen können. Also auch aufpassen, auf welchem Untergrund man arbeitet.

    Den Reiniger nutze ich nur für volllackierte Felgen. Nicht für verchromte, matte, polierte, eloxierte, kunststoffversiegelte oder Felgen, die keinen Klarlack besitzen. Iwetec rät ebenfalls davon ab. Reifen werden nicht angegriffen. Das ist auch schön an dem Gummi von meinen normalen Einmalhandschuhen (doppelt angezogen) zu sehen. Man kann damit 8 Felgen reinigen, ohne das das Gummi der Handschuhe spröde wird oder aufquillt.

    Ich nutze den Reiniger unverdünnt in einem Pumpsprüher, mit einer Einwirkzeit von 3 Minuten. Nach dem einsprühen reagiert der Reiniger mit dem Bremsstaub, es kommt zu einer starken Geruchsentwicklung und der Reiniger verfärbt sich grün. Nach etwa drei Minuten wird die Felge mit einem schwamm und reichlich Wasser saubergespült. Der bis dato nicht zu entfernende, eingebrannte Bremsstaub und die goldenen Verfärbungen können jetzt ohne auch nur annähernd Druck einfach abgespült werden. Spielend leicht, ohne bürsten oder schruppen.

    Etwas schwer zu erreichende, enge Bereiche kann man dann natürlich noch mit der Zahnbürste o.Ä. bearbeiten.

    Hier sind mal einige Fotos und ein Video, wo ich mal den Ablauf live zeige und wie einfach der Dreck runter geht. Das sieht zwar einfach aus, aber wie gesagt ist das Bremsstaub, der so dermaßen eingebrannt war, das andere Reiniger vorher bereits versagt hatten. Dieser Staub ist also normalerweise extrem hartnäckig, wenn man mit normalen Mitteln arbeitet.

    Als Demonstrationsfelgen wurden 12 Jahre alte Audi A4 Winterfelgen benutzt, die Zeit ihres Lebens, ohne Pflege, ihre Kilometer im Winter abspulten. Das Auto hat 419.000km gelaufen. An der Nordsee, vom Salz bereits stark angefressen und natürlich mit hoffnungslos, goldenem und verkrustet eingebranntem Bremsstaub.

    VIDEO:


    Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Hier noch zwei andere Beispiele von nicht so extremen Varianten.
    Standard Zubehör Felge von Autec:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Toyota Felge:
    [​IMG]

    Danach waren sogar die Spuren vom fräsen im Alu aus der Fertigung zu sehen:
    [​IMG]

    Vielleicht für den einen oder anderen hilfreich, der ein paar alte Alufelgen wieder ohne grossen Aufwand aufarbeiten möchte.

    Grüße,
    Ben
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2020
    riggs und koilee gefällt das.
  2. koilee

    koilee Active Member

    Registriert seit:
    21. August 2018
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Lüneburg
    :):)Super Info !! :):)


    Wäre nach der Einwirkzeit auch ein Hochdruckreiniger anstatt Schwamm eine Option ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2020
  3. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.650
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Jop, ein harter Wasserstrahl geht natürlich ebenso, wenn man an einem Waschplatz ist.
    An öffentlichen SB Waschplätzen sollte man sich mit dem Zeug nicht unbedingt sehen lassen. :D
    Obwohl das laut Iwetec alles super toll biologisch abbaubar sein soll... :D
    Was der Abscheider des Waschplatzes aber dazu sagt...naja...keine Ahnung. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2020
  4. Nera

    Nera Super-Moderatorin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    10.045
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    DvD
    Hast du das auch schon mit gepulverte Felgen ausprobiert?
    Ich hab zuletzt Red Diablo von Chemical Guys verwendet, vor allem für die weißen Sparcos. Aber dieses Mittelchen von dir klingt interessant.
     
  5. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.650
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Ne Du, da riskiere ich nichts! :D
    Nur bei volllackierten Felgen.
     
  6. koilee

    koilee Active Member

    Registriert seit:
    21. August 2018
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Lüneburg
    Hallo,

    gleich mal bestellt und schnell mal an einer Stelle getestet:


    Felge mit Wasser und Autoshampoo gewaschen und mit einem Tuch getrocknet : Felgenreiniger1a.JPG

    Felgenreiniger1.JPG


    Nach 3-4 Minuten Einwirkzeit mit Wasser und Schwamm bearbeitet mit Wasser abgespült und mit Tuch getrocknet.
    Es ist noch einiges runtergeätzt , aber es ist noch vieles zu sehen.
    Felgenreiniger2a.JPG
    Vergleicht mal die Ventilkappe ..... Alu eloxiert ..... das hat beim Aufsprühen gleich geschäumt und ich habe es sofort mit einem nassen Schwamm wieder entfernt. Aber die Schicht ist hinüber !
    Also echt aufpassen und vorher testen ist hier angesagt !!
    Felgenreiniger2.JPG

    Auch nach einer zweiten Reinigung mit 4-5 Minuten und noch etwas mehr schrubben geht da auch mit diesem Mittelchen nicht viel mehr runter !
    Habe mir das Bild daher gespart.

    Dieser Reiniger bringt aber doch einiges runter was die andere von bekannten deutschen Marken haben drauf gelassen !!
    Ich muss auch darauf hinweisen das ich in diesem Frühjahr schon 2 Durchgänge mit "Sonax Extrem Felgenreiniger" durchgeführt habe !
    Ich werde im Frühjahr die Reifen/Felgen mit diesem Reiniger von beiden Seiten gründlich reinigen,
    denn ich verspreche mir trotzdem einen besseren Gesamteindruck !
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2020
  7. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.650
    Zustimmungen:
    391
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Kurios das das bei Dir kaum Wirkung gezeigt hat. Wie gesagt hatte ich sogar verkrustete und gnadenlos goldige Felgen. Bis jetzt gab es keinen Bremsstaub den das Zeug nicht runtergeholt hat.
    Siehst ja die Pics von den alten Winterfelgen.

    Oder ist das eventuell eine Mischung mit Fett? Da habe ich bemerkt das der Reiniger mit Fett z.b. nach beschädigten Achsmanschetten Probleme hat.

    Haste es pur oder verdünnt benutzt?

    Faszinierend...

    Und RESPEKT das Du das an polierten Felgen testest :D

    Ich wollte es immer mal bei einer alten polierten versuchen :D
     
  8. koilee

    koilee Active Member

    Registriert seit:
    21. August 2018
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Lüneburg
    Auf dem polierten Felgenhorn ist auch Klarlack drauf..... sonst hätte ich erstmal nur ein paar mm² getestet.
    Denn so wie der Reiniger die Ventilkappen in ca. 5-10sec. angegriffen hat, kann man das nicht empfehlen ohne Test!

    Fett sollte keines drauf sein , da ich ja direkt vorher den losen Bremsstaub mit Schwamm und Autoshampoo entfernt habe.
    Auch habe ich ja für das Foto die Felge mit einen Handtuch getrocknet und einen weiteren Durchgang mit 4-5 Minuten getestet.
    Beide Durchgänge mit unverdünntem Konzentrat mit dem beigelegten Sprühkopf aufgesprüht.
    Kann aber sein das sich da ein Fett-Bremsstaub-Gemisch über Jahre eingebrannt hat ??!!
     

Diese Seite empfehlen