T23 Bremsen dimensionieren

Dieses Thema im Forum "Zwangsbeatmung" wurde erstellt von FLX, 14. April 2016.

  1. FLX

    FLX Member

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    wollte mal fragen wie man bei einer Leistungssteigerung die Bremsen richtig dimensioniert?
    Ich gehe jetzt von 40% Mehrleistung auf den TS- Motor aus, sprich 268 PS.
    Gibt es da irgendeine Formel zur Berechnung? Wie macht der Tüv das?
    Weil sich einfach die dicksten Scheiben draufhängen muss nicht sein, aber man will ja auch rechtzeitig zum stehen kommen...ah ja legal rumfahren wäre auch nicht schlecht, aber erstmal uninteressant :p

    Gehe ich von einem dann PS/Daten ähnlichem Fahrzeug aus, kommt mir als erstes der RCZ R in den Sinn (270 PS, Frontantrieb, glaube um die 1300kg, Höchstgeschwindigkeit 250km/h)
    Der hat aber 380mm (!) Bremsen vorne und 290mm hinten, würde ich jetzt sagen bisschen groß aber ok hab keine Ahnung von)

    Vielleicht gibt es hier ja jemanden der bisschen Licht ins Dunkel bringt. :confused:
    Den TÜV werd ich auch fragen, wenn es die Zeit mal zulässt :rolleyes:
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.742
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Bei Nachrüstungen muss man einfach bedenken, wie die eigene Fahrweise ist!
    Ich selber habe Hondas umgebaut, die statt 75PS plötzlich einen 200PS starken Motor bekommen haben!

    Der Fahrer des Wagens ist noch jahrelang mit 239mm Scheiben vorne und Trommeln hinten rumgefahren!
    Was ich damit sagen will…man kann seine fahrweise entsprechend drauf einrichten. In normalen Strassenbetrieb hatte die Bremse ne Probleme gemacht…wenn er halt mal kurz auf 190 beschleunigt hat, hat er ja auch nicht sofort fünfmal hintereinander auf 0 runtergebremst. Und 190 hat er auch mit den 75PS geschafft…Und auch mit 75PS hätte man die originale Bremse überlastet bekommen, wenn man es will.

    Wenn ich jetzt natürlich vorhabe, auf die Rennstrecke zu gehen, wo ich nur beschleunige und bremse, sollte klar sein, dass man da etwas braucht, das das aushält!

    Man kann also immer sehen, was man hat, wie man fährt und was man dementsprechend braucht!
    Daher wird es auch schwer zu sein, da eine passende pauschale Formel zur Berechnung zu finden, weil jeder Hersteller den Einsatzzweck seines Fahrzeuges anders bestimmt. Bremskraftverteilung (elektronisch bzw. mechanisch) spielt ja auch noch eine Rolle, 1-Kolben o. Mehrkolben, Bremsmoment bei gleichem druck, Flächenpressdruck, kleinere und grössere Kolben gemixt.....bla blubb. Alles Dinge womit man die Bremsleistung beeinflussen kann! Auch die Reifen spielen da mit.

    Die 295mm Avensis Bremse am Celica bspw. wird von einigen aus dem englischen Celica Forum auf der Rennstrecke gefahren, und in Verbindung mit den passenden Scheiben und darauf abgestimmte Beläge hält diese Bremse schon einiges aus, bevor sie ins Fading geht oder gar blau wird! Die muss nun auch einen sehr schweren (beladen bis 1900kg) sicher abbremsen!

    Was der TÜV im Endeffekt sehen möchte nach einem Motorumbau ist auch immer Prüferabhängig…Bei den Motorumbauten die ich damals an den Hondas gemacht habe, wollten die Prüfer immer wenigstens die Anlage des Spenderfahrzeuges sehen, obwohl das Zielfahrzeug meist deutlich leichter war als das Spenderfahrzeug, was mir nicht immer passte, weil nichts elektronisch geregelt war und immer das Thema Überbremsen allgegenwärtig war. Da musste man schonmal andere Bremskraftverteiler, die damals gesondert am System hingen, verbauen!
     
  3. ChrisCross

    ChrisCross New Member

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Autolackierer&Kreativer-Esssens-Designer
    Ort:
    Siegen
    Habe zur Zeit auch ein kleines Projekt laufen.

    Abgesprochen mit dem TÜV musste für die mehr Leistung von 40PS Auto wird auf 230PS abgestimmt.
    An der Bremse müsste nichts geändert werden.

    Ich habe trotzdem eine 330mm D2 Bremsanlage gekauft.
    <a href="http://www.pic-upload.de/view-30354157/12963912_1008880355855413_2670520706867906296_n.jpg.html" target="_blank"><img src="http://www2.pic-upload.de/thumb/30354157/12963912_1008880355855413_2670520706867906296_n.jpg" alt="Bilder oder Fotos hochladen"></a>
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Bremse wurde nur Probe montiert mein Auto hat im Winter einige Standschäden abbekommen kommt davon wenn man keine 3000km in 3 Jahren zusammen bekommt.

    Wie gesagt bei 230PS im 2ZZGE muss die Bremsanlage nicht geändert werden.

    Allerdings sagte der Prüfer wäre es immer wünschenswert
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2016
  4. FLX

    FLX Member

    Registriert seit:
    28. September 2013
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Danke für die Antworten :)

    Hehe meine Fahrweise ist schon sportiv ausgelegt :D
    Ja hab gedacht gibt so eine Berechnungsformel.

    Na das hört man ja gerne das bei 40ps mehr, die Bremse nicht gewechselt werden müsste. Obwohl so wie die Prüfer bei mir in der Gegend drauf sind...naja :D aber schonmal gut zu wissen, denn dann würde die Avensis Bremse passen :)

    Du bist ja schon einiges weiter mit deinem Projekt. Nicht schlecht. Bei mir sind es erstmal noch Planspiele. Wie/Was etc pp....
    Warum hast du dich für Kompressor entschieden?
    Ich wollte eigentlich den Turbo weg gehen.
     
  5. ChrisCross

    ChrisCross New Member

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Autolackierer&Kreativer-Esssens-Designer
    Ort:
    Siegen
    Weil der Kompressor wesentlich einfacher umzusetzen ist.

    Der Aufwand auf Turbo ist mir zu groß.

    Bei der Leistung die ich anstrebe muss nichts groß am Motor geändert werden.

    Die Lotus fahren die Leistung ja auch mit Kompressor und der Motor ist der selbe wie beim Celica auch die Innereien sind gleich geblieben.

    Außerdem verwendet das Kit keinen LLK da heißt keine lästigen Rohre verlegen.
    Das einzige was noch kommt ist eine andere Kupplung.

    Ich möchte ja nur dezent etwas mehr Leistung im unterem und mit mittlerem Drehzahlbereich.
    ,
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2016

Diese Seite empfehlen