T23 Blechernes Geräusch/Rasseln Abgasanlage

Dieses Thema im Forum "Technische Probleme" wurde erstellt von masseo, 27. Februar 2019.

  1. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo liebe Celica Community,

    seit mehreren Wochen höre ich bei meiner Celica S ein blechernes rasselndes Geräusch aus der Endschalldämpfer Gegend. Immer so zwischen 1800 und 2200 Umdrehungen/min. Bis vor einigen Tagen war es nicht weiter schlimm und sehr leise. Ich dachte mir es ist mit Sicherheit ein Hitzeschutzblech das sich langsam löst. Die letzen Tage ist es aber wirklich recht laut geworden und es hört sich mittlerweile einfach richtig peinlich an. Habe also gestern das Auto aufgebockt und alle Hitzeschutzbleche überprüft. Zu meiner Überraschung sind diese noch in einem recht guten Zustand. Habe auch das Auto gestartet und einen Freund angewiesen den Motor in das oben erwähnte Drehzahlfensterlassen hochzudrehen um genau zu eruieren woher dieses Geräusch kommt. Ich bin aber leider nicht fündig geworden. Meine zweite und dritte Vermutung ist jetzt, dass der Endschalldämpfer oder der Kat hinüber sind, was bitter wäre (Auto hat jetzt 148k km runter). Ich höre aber eigentlich kein rasseln wenn ich auf die Bauteile klopfe. Ich muss mir das sowieso in der Werkstatt meines "Vertrauens" anschauen lassen, aber ich wollte mich einmal informieren ob irgendjemand von euch auch schon einmal das selbe Problem hatte und woran es dann im Endeffekt gelegen hat.

    Ich fasse noch einmal zusammen: blechernes, rasselndes Geräusch zwischen 1800 und 2200 Umdrehungen/min irgendwo von der Abgasanlage ausgehend. Dieses Geräusch ist auch im Leerlauf zu hören und ist unabhängig von der Motor/Abgastemperatur.

    Danke an jeden der sich die Zeit nimmt.
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Thema Geräusche....wie immer...wie jedesmal. Sowohl bei Motor-, Fahrwerks als auch generell Geräusche im resonanzkritischen Drehzahlbereich:

    Hallo!

    benutze bitte die Suche:
    Das muss jemand vor Ort prüfen, da man aus der Ferne keine sichere Aussage treffen kann.

    Häng den Keilriemen ab und lass den Motor laufen -> Geräusch weg -> Aggregate bzw. Keilriemenspanner (Motor nicht zu lange ohne Riemen laufen lassen, da die WaPu dann fehlt und auch kein Strom produziert wird.)

    Auf Videodiagnosen kann man einfach nichts geben - sowas funktioniert nicht wirklich und man sogar auf falsche Fährten geschickt werden. Man muss Geräusche erfahrungsgemäß einfach wirklich live erleben, hören, spüren, das Verhalten des Autos beobachten, fühlen und sogar, ja...sehen!

    Daher folgende Liste, typischer bekannter Motorgeräusche Celica:
    Klappern, Scheppern, Klackern, etc. Motorgeräusche haben wir öfters mal und in aller Regel sind die Verursacher speziell bei unserem Modell folgende:

    - Keilriemenspanner (Dieselklackern, quietschen bei kaltem und feuchten Wetter)
    - Kettenspanner (Rasseln, schleifen)
    - VVTi Ventil (klackern)
    - Ventilspiel / Ventilbetätigung (klackern)
    - VVTi Versteller (klappern/schelifen/zischen)
    - Undichtigkeiten im Abgasstrang / Krümmerriss
    - Prallbleche IN der Abgasanlage
    - Undichtigkeiten / Falschluft im Ansaugbereich
    - Lagerschaden (starkes, lautes klackern)
    - Nockenwellenschaden / Pleuellager/Hauptlagerschaden
    - Auch lockere Schrauben hatten wir schon (im Nockenwellenbereich)
    - Luftfilterkasten oder lockere Verkleidung (starke Poltergeräusche)
    - Hitzeschutzblech (scheppern/vibrieren)
    - Motor- und Getriebeaufhängungen (vibrieren/klappern/poltern)
    - Riemenscheiben und Lager von Aggregaten (WaPu, LiMa, etc.) (quietschen/schleifen/rattern)
    - übermäßiges Axialspiel der Kurbelwelle
    - Lichtmaschine (Jaulen, schleifen)
    - Motorlagerung (Dröhnen, vibrieren, schlagen)
    - Unterbodenverkleidungen die gegen andere Teile schlagen
    - lose Bleche oder Teile von Karosserieteilen, Haltern, Aufhängungen, Befestigungen

    Oftmals kann es auch täuschen, sodass die Geräusche nicht vom Motor, sondern aus dem Antriebsstrang kommen (Getriebe, Kupplung, Wellen)

    Und selbst abwegige Dinge wo niemand drsuf kommt, wie z.b. ein Auspuffgummi das ab gewissen drehzahlen anfängt auf der Halterung zu schwingen hatte ich schon.

    Es besetehen immer die selben Möglichgkeiten bei Fahrwerksgeräuschen die ich auch jedes mal wieder aufliste, da ändert sich auch nix dran
    Hier meine Antwort aus dem letzten Thread: (teils Kopie, daher jetzt nicht angepasst auf OEM / D2 FW - Problemstellen aber trotzdem gleich)
    http://www.celica-community.de/showthread.php?p=420928#post420928

    Es ist oftmals so, das in feuchtem Zustand das klappern gedämpft wird...habe ich oft bei Fahrzeugen mit Klappergeräuschen!
    Mir fällt als erstes ein....D2 Fahrwerk -> Domlager!

    Ich habe alleine in den letzten zwei Monaten DREI!!!!! D2 Fahrwerke mit knackenden Domlagern gehabt! (filigranes knacken bei Bodenwellen und Querfugen)

    Ansonsten alles überprüfen, was an der Radaufhängung existiert und eben auch andere Dinge, die nicht zur Aufhängung gehören! Lose Verkleidungen und Kunststoffteile (Ich habe schon lockere Filterkästen gehabt die massiv gegen die Karosse geschlagen haben das man dachte ein Motoraufhängung sei gerissen). Auch eine Motoraumabdeckung, an denen der Clip nicht mehr fest saß und dann schön auf dem Blech rumgeklappert hat, habe ich schon diagnostiziert!

    Defekte Aufhängungen der Abgasanlage und Radhausverkleidungen, sowie lockere Scheinwerfer und Wischwasserbehälter auch!

    An der Radaufhängung nochmal alles wirklich mit grossem Montierhebeln prüfen....Traggelenk, Spurstangenkopf, Stabibuchsen, Motoraufhängungen, Axialgelenk der Spurstange auf Spiel prüfen, Querlenker prüfen (Wegen quietschen / Torsionsgeräusche des Gummis, Spiel), poröse und ausgerissene Fahrwerksbuchsen, auch alle Schrauben prüfen, etc...und im Motorraum alles abwackeln. Knacken in Kurven und beim beschleunigen sind in aller Regel defekte Antriebswellenausengelenke! Die Koppelstangen am besten direkt austauschen, weil sie günstig sind und regelmäßig kaputt gehen! Knacken kann auch vom Lenkgetriebe oder der Lenkzwischenspindel verursacht werden (orten) bzw. beim lenken und beschleunigen Antriebswellenaussengelenk, auch lockere Kolbenstangen der von Stossdämpfern sind mir schon untergekommen und gebrochene Federn gehören zum alltäglichen Standard, ebenso wie lockere Radmuttern.


    P.S. in letzter Zeit hatte ich öfters mal Kettenspanner:
    http://www.celica-community.de/showthread.php?t=30281

    Keilriemenspanner entlüften:
    http://www.celica-community.de/showpost.php?p=420049&postcount=7

    Meiner Erfahrung nach, in fast jedem Fall den ich hatte (und das waren einige), wurde Dieselklackern vom Riemenspanner verursacht. Daher sollte der als erstes GETAUSCHT werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
    masseo gefällt das.
  3. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Das Problem ist...das es die ABSOLUT abenteuerlichsten Dinge sein können. Daher kann es NUR vor Ort selbst diagnostiziert und geortet werden.

    Denn ALLES kann Geräusche verursachen die sich massiv übertragen und verstärken.

    Die kleinste Schraube die etwas lose am Aktivkohlefilterkasten aussen hängt der so nicht zu sehen ist...ein loses Blech in der Ölwanne...lockere Halter oder Schrauben von Kotflügelhalterungen...Stossstangen die gegen die Verstärkungen vibrieren...als vier Beispiele an Teilen an die man nicht denkt, von tausenden...
    Es kann ALLES Geräusche verursachen.

    Daher kann man da leider nichts raten. Man könnte alle Teile aufzählen...ja...weil eben alles Geräusche verursachen kann. Denn wenn es keines der typischen, häufig anfälligen Bauteilen ist....muss die Suche intensiviert werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
  4. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke für die schnelle Antwort,

    ja ich weiß, dass es ein leidiges Thema ist und ja ich habe die Suchfunktion benutzt, weswegen ich deine Antwort bereits kenne ( ; . Wollte mich einfach einmal informieren ob jemand schon einmal ähnliche Geräusche in genau dem selben Drehzahlbereich gehabt hat und was die Ursache war weil es hierzu weder in dem Forum noch in anderen einen Beitrag gibt.
     
  5. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Es ist der typische, resonanzkritische Drehzahlbereich. In dem Bereich spielen sich so ziemlich alle Geräusche ab, die entstehen, wenn die Problemstellen in Schwingung versetzt werden.

    DEN heissen Tipp wirste nicht finden. Du musst es selber orten.

    Trotzdem natürlich viel Erfolg und bitte posten wenn Du es gefunden hast.
     
    masseo gefällt das.
  6. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    ja hast vollkommen recht. Die Versuchung war einfach groß den Beitrag einmal zu erstellen, da ich mir gerade darüber den Kopf zerbrochen habe.
    Trotzdem vielen Dank für die Antwort!
     
  7. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Habe das Auto heute nocheinmal aufgebockt und nach langem hin und her gesuche das Problem gefunden. Ich habe ein ganz ganz kleines Loch im Endschalldämpfer. Ist seitlich und recht klein und war daher sehr schwer sichtbar. Endtopf tauschen ist jetzt wohl angesagt. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass du den IMASAF Endtopf empfohlen hast. Hast du auch Erfahrung mit dem von Bosal https://www.teilehaber.de/itm/endschalldaempfer-bosal-228-469-src583799.html ? Der ist nämlich Preislich recht attraktiv wie ich finde.
     
  8. josa1976

    josa1976 New Member

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Frankenblick
    Hallo masseo,
    ich habe seit 3 Monaten einen IMASAF Endschalldämpfer verbaut. Die Passgenauigkeit ist gut, der Klang ok (klingt wie ausgebrannt)
    nur fängt jetzt schon das verchromte Endrohr an zu rosten. Ich habe als Mechaniker auch schon oft Auspuffanlagen von Bosal angebaut
    und würde diese als gleichwertig einstufen, was Passgenauigkeit ect. angeht. Was den Preis angeht, habe 153 EUR für den IMASAF bezahlt,
    Bosal ist ähnlich.
     
  9. yv85

    yv85 Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also wenn das „verchromte“ Endrohr rostet dann ist es wohl kaum verchromt ;)

    Das ist halt ein Nachteil von den billig nachgemachtem ESDs. Da wird halt gesparrt. Da is nix verchromt drum rostet es wie Sau.

    An meiner alten Celica war mal so ein billig Auspuff dran (könnte Bosal gewesen sein). Da war das Endstück nach einem Jahr komplett (!) braun.
     
  10. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Bosal ist von den Abgasanlagen einer der qualitativ besseren, nur HJS und IMASAF sind qualitativ noch besser, ebenso ist Eberspächer (OEM Ausrüster VAG) sehr gut. Walker ist...hmm...naja...und alles andere und vor allem billigere ist das jämmerlich zusammengeschusterte.

    An das original Teil kommt natürlich KEIN Hersteller ran! Aber wie gesagt ist Bosal (In meinen fast 20 Schrauberjahren) immer qualitativ das bessere im Zubehör gewesen. Ich verwende an Abgasanlagen eigentlich nur die 4 grossen...also Bosal, Imasaf, HJS und Eberspächer.

    Schwachstellen sind wie bei allen Zubehör Abgasanlagen die Anflanschungen.
    Beim original Toyota Teil sieht man, das dort bspw. an den MSD oder Kat nicht plan an den Topf angeflanscht wird, sondern langsam runterreduziert - das verringert die Belastung und der Bereich hält dadurch länger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
  11. josa1976

    josa1976 New Member

    Registriert seit:
    16. September 2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Frankenblick
    @yv85
    werde wohl bei Gelegenheit das org. Endrohr anschweißen, das war nämlich trotz des alters noch top
     
  12. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke einmal für die vielen Antworten!

    @josa1976 deine Erfahrung mit den IMASAF ESD hat mich jetzt doch recht negativ gestimmt. Das wird ja dann bei Bosal nicht anders sein.

    Was meint ihr ist es da dann nicht fast gescheiter einen Originalen gebraucht zu kaufen? Vielleicht hat ja jemand einen herumliegen.
     
  13. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.105
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    63
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Wie wäre es denn, Deinen zu schweissen? ;)
    Alltägliche, zeitwertgerechte Instandsetzung :)

    Abgasanlagen schweissen ist völlig legitim und Standard Arbeit in jeder Werkstatt.
     
    masseo gefällt das.
  14. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ja daran habe ich auch gedacht, wäre natürlich die beste Lösung. Schweissen kann ich nicht das müsste ich halt machen lassen.
    Ich habe eh schon einen Termin und werde mich einmal ein wenig schlau machen ob das möglich ist, da mein ESD eigentlich (bis auf das kleine Loch) in einem recht guten Zustand ist.
    Wenn das nicht geht kaufe ich mir einfach einmal einen IMASAF oder Bosal ESD, montiere das Teil und schaue einmal wie es sich macht. Probieren geht ja bekanntlich über studieren ( ;
     
  15. Pillhuhn

    Pillhuhn Member

    Registriert seit:
    28. August 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Berlin
    Ich würde deinen maroden und völlig kaputten Endtopp nehmen, um dir die hohen Entsorgungskosten zu sparen.
     
  16. masseo

    masseo New Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Habe den ESD jetzt schweißen lassen. Habe mich dabei auch gleich um die Hitzeschutzbleche gekümmert und Dichtung und Schrauben am Flansch erneuert.
    Nun sind zwar die Löcher (es waren mehrer kleinere im ESD) weg aber das Geräusch ist immer noch da. Der nette Kollege, der mir den ESD geschweißt hat, und ich sind uns einig, dass es sich wohl um lose Prallbleche handelt. Das ist jetzt nicht die Welt, gut hört es sich aber auch nicht an.
    Wenn ich den ESD nocheinmal abmontiere dann baue ich gleich einen Sport ESD ein, weil früher oder später werde ich das so oder so machen.

    Also wenn jemand einen gebrauchten ESD (ich favorisiere Ragazzon) zu verkaufen hat gerne melden.

    Lg.
    Masseo
     
  17. Marvint23

    Marvint23 Member

    Registriert seit:
    24. November 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Vielleicht ist es auch einfach wie so oft das hitzeschutzblech
     

Diese Seite empfehlen