Tür austauschen

Dieses Thema im Forum "Optisches Tuning Exterieur" wurde erstellt von Helix, 19. Januar 2019.

  1. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo, habe vor meine vom Vorgänger bescheiden nachlackierte Beifahrertür gegen eine aus einem Schlachtfahrzeug auszutauschen. Auf was muss ich da achten? Habe leider nix dazu gefunden trotz Suche. Was macht man mit den Kabeln? Ist es aufwändig, das Schloss zu tauschen?
    Gruss
    Sven
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
  3. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Super, Danke! sehe schon, das wird eine grössere Angelegenheit, muss mich da mal länger mit beschäftigen. Jetzt hol ich die Teile erstmal ab und lagere sie ein. Front, Kotflügel und Seitenschweller sind zum Glück einfacher.
     
  4. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo nochmal, habe gestern die Tür abgeholt, komplett mit allen Kabeln. Der Schlachter zeigte mir auch wo die angeschlossen werden. Hab mir die Pdfs angeschaut, da sind ja auch Sachen beschrieben, die ich nicht unbedingt machen muss, oder? Muss man die Fensterheber immer anlernen? Würde die ZV auch ohne Türschlosswechsel funktionieren fürs erste? Sorry, hab halt echt wenig Erfahrung mit sowas.
     
  5. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Den Fensterheber musst du in dem Fall nicht anlernen.
    Das muss man wenn man die Scheibe Tauscht/einstellt oder den Fensterhebermotor tauchst.

    Die ZV wird auch weiterhin funzen.
    Nur der Schlüssel passt halt nicht. Es reicht völlig wenn man den Schließzylinder tauscht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2019
  6. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ok, das krieg ich hin. Danke fürs schnelle Antworten. Muss dann nur noch den Spiegel umbauen, der war nicht dabei. Werd dann auch gleich die Lautsprecher tauschen und die Tür dämmen.
     
  7. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Der Spiegel ist nur mit drei Schrauben angeschraubt, der ist schnell getauscht.
    Die Lautsprecher sind genietet. Die muss man aufbohren und den neuen Lautsprecher neu einnieten oder die Nieten durch Schrauben und Muttern ersetzen.
     
  8. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    So, hab meine neue gebrauchte Beifahrertür schön gedämmt und Lautsprecher mit Frequenzweiche reingebastelt. Jetzt wollte ich die dranbauen und stelle mit Erschrecken fest, dass man Front und Kotflügel vorher abbauen muss.

    Gibt es da irgendwie ne Lösung die Tür auszutauschen ohne die Kotflügel und Front abbzubauen? Kommt man irgendwie anders an die Scharniere?
     
  9. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Du kannst doch die Scharniere an der Tür abschrauben statt am Kotflügel
    An die Schrauben kommt man doch glaub ich auch bei eingebautem Kotflügel ran.
     
  10. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bekommt man die Tür da einfach richtig ausgerichtet, wenn man das Scharnier an der Tür abschraubt? Ich schau es mir mal an. Ansonsten beiss ich in den sauren Apfel und mache morgen halt alles ab.
     
  11. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Also die Schrauben an der Tür sind ja eh alle selbstzentrierend, da ist nicht viel mit selber ausrichten.
    Wenn man die Tür ausrichten will muss man die original Schrauben eh durch andere (nicht selbstzentrierende) tauschen.
     
  12. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    danke für die Tipps. War garnicht so schwer der Umbau. Die Tür schliesst korrekt. ZV und Fensterheber funktionieren. Bin zufrieden :D. Audio-Umbau ist auch soweit fertig. Muss morgen mal mit frischen Ohren Sound einstellen. Die Türen klingen mit Dämmung schon satt beim zufallen. Hoffe es wird auch etwas leiser im Innenraum bei Autobahnfahrt.
     
  13. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Und wie hast du es jetzt gemacht mit der Tür?

    Für nen leiseren Innenraum bringt es viel den hinteren Teil des Wagens überall mit Dänmvliess auszukleiden.
    Hintern den Verkleidungen und die Reeserveradmulde etc
     
  14. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wie du gesagt hast, direkt an der Tür abgeschraubt. Ging bis auf eine Schraube ganz easy. Die Tür auf der richtigen Höhe zu unterfüttern und zu halten war etwas tricky.

    Hab noch Dämmmaterial übrig, kann ich ja in den Kofferraum verbauen.
     
  15. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Dazu mal ein aktuelles Thema von mir. Ihr kennt ja vermutlich meine Dämmung, bestehend aus Jehnert Dämmvlies und Reckhorn Alubutyl.
    Die Jehnert Dämmmatten hatte ich ja im gesamten Wagen direkt am Blech verklebt und an den vorderen Türen auf die Verkleidung:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nun habe ich aber in diesem Winter noch etwas dazu gedämmt. Und zwar Schaumstoff mit hoher Dichte zusätzlich noch an ALLEN Verkleidungsteilen und Verbundschaumstoffmatten unter dem Teppich:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Dazu habe ich noch Clipse mit Schaumstoffscheiben verwendet, um auch die allerletzten Klapper- undVvibrierrisiken abzuschalten.
    So langsam bekomme ich echt Angst, denn mittlerweile ist es in dem Auto so mucksmäuschenstill wie in einem neuen Audi A6 :D Nichts klappert, vibriert oder macht Lärm. Zwischen den Verkleidungsteilen und dem Blech liegen also jetzt teilweise 30mm Dämmstoff + Alubutyl.

    Tipp: https://www.schaumstofflager.de/schallschutz-planer-schaumstoff/
    Dort wird auch der Unterschied der einzelnene Schaumstoffe genannt und erklärt und welche Freuquenzen etc. gedämmt werden können und welcher Stoff für was sinnvoll ist. Schall nach draussen, Schall nach innen etc.

    Hier noch die Verbundschaumstoff Dämmatten unter dem Teppich an allen 4 Bereichen:
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2019
  16. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das Jehnert Dänmvliess hab ich auch.

    Wie bekommst du denn zwischen Verkleidung und dem Dämmvlies noch extra Schaumstoff?
    Manche Verkleidungsteile gehen ja schon mit dem Dämmvliess schwer drauf (zb die an der Ladekante)

    Was für Clips mit Schaumstoffscheiben benutzt du? Oder nur die originalen mit nem Scheibchen drunter?
     
  17. Helix

    Helix Member

    Registriert seit:
    12. November 2018
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich hab mit dem Alubutyl gleich noch dieses Dämmfliess von Reckhorn mitbestellt
    https://reckhorn.com/schallisolierung/57/dv-10i-selbstklebendes-daemmvlies
    Lässt sich gut verarbeiten. Habe es in meinen Türverkleidungen benutzt.

    B7BF57D5-2D3C-4A60-9671-4F9312A687AD.jpeg

    und hier das Alubutyl

    51A44ED0-9492-40C2-BA7D-BE6844B699DC.jpeg

    Muss man wegen Feuchtigkeit im Kofferraum irgendwas beim Dämmen beachten?

    Hab auch nen kleinen Subwoofer im Kofferraum. Macht es da Sinn die obere Kofferraum-Abdeckung auch zu dämmen? Oder ist dann der Sub für die Katz?
     
  18. Daniel1988

    Daniel1988 Member

    Registriert seit:
    6. März 2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Köln
    @CRX_Fan

    Das mit deiner Dämmung im Auto reizt mich extrem. Die celica ist schon recht laut und ich stehe auf akustische Optimierungen

    Hast du dB Messwerte von vorher /nachher mal gemacht?


    Vor deinem winter Umbau meine ich. (nur Kofferraum und Türen).


    Das Dämmvlies Im Kofferraum dürfte ja recht einfach zu machen sein?
    Gibt's da groß was zu beachten ?
    Hast du vll. Sogar eine detaillierte Anleitung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2019
  19. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.685
    Zustimmungen:
    412
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Genau. Allerdings eine etwas längere Ausführung, die mehr Abstand zwischen Klemmkante und Schaumstoffscheibe haben (blaue), weil bei den weissen die Dicke vom Blech zu stark ist und sie mit den Scheiben nicht mehr einrasten.

    Sagen wir mal so: Wenn Du Feuchtigkeit hinten im Kofferraum hast, dann hast Du bereits ein Problem :D
    Es darf keine Feuchtigkeit vorhanden sein. Anders in den Türen...die Türen sind Feuchtbereiche, was aber so konstruiert wurde, das das Wasser unten aus den Abläufen wieder rauskommt.

    Es ist so, das 98% der User so einen HiFi Ausbau generell nicht optimal gestalten. Denn das ist eine riesiege Wissenschaft für sich - unendlich komplex, umfangreich und teuer.
    Daher ist es so, das Du dadurch keinen Unterschied merken wirst. Ich hatte mal Links genannt, wo die Car Hifi Experten darüber reden, wie man sowas soundtechnisch richtig und optimal macht...Im Endeffekt wurden dort sogar Bleche um- und eingeschweisst, die Karosserie verändert :D Was ich damit sagen will: Bei unseren "unprofessionellen" HiFi Einbauten (aus Expertenaugen gesehen), reist es das auch nicht mehr raus :D

    Leider nicht. Weil ich seit fast 12 Jahren bereits immer und immer wieder die Dämmung verändere bzw. versuche zu verbessern.

    Es gibt im Hinterwagen einiges das Geräusche verursachen kann. Die Kabelclipse, die gegen das Blech schlagen, lose Kunststoffclipse die locker an der Verkleidung hängen, Metallklammern, Verkleidungsteile selber, Klappmechanismen und Schliessvorrichtungen der Rückbank, Wartungsklappen, Heckklappenverriegelung, Anschlagpuffer, Scharniere, scheuernde Rückleuchten. SEHR GERNE auch die Entriegelungshebel der Rückenlehne hinten. Da habe ich schon einige Celicas gehabt mit dem Problembereich. Dort ist der Entriegelungshebel dann etwas locker und quietscht dann schonmal; die polternde Hutablage, vibrierender Wagenheber, Werkzeug, reserveradbefestigung, die Holzplatte die auf das Reserverad schlägt, ....es gibt tausende Möglichkeiten, die alleine nur im Innenraum Geräusche verursachen können...und ich reder nur vom hinteren Teil. Vorne wirds noch umfangreicher.

    Man muss auch generell sehr konsequent vorgehen. Sprich wenn man alle Verkleidungsteile hinten ausbaut MUSS man einfach direkt auch ALLE Clipse ersetzen, damit man diese völlig ausschliessen kann. Zumal die alten Clipse mit der Zeit und vielen Demontagen ausleiern. Neue Clipse hingegen halten die Verkleidung stramm und fest.

    Ich persönlich bin ja sehr geräuschempfindlich. Ich habe bei mir im Hinterwagen im Laufe der Jahre alles an Klapperstellen abgeklappert, also auch Kabelclipse und Schläuche die Geräusche verursachen können. Diese Kabelclipse und Kabel und Schläuche selber habe ich zusätzlich mit Dichtmasse versehen um sie zu dämpfen und direkten Kontakt zum Blech zu vermeiden.
    ALLE Clipse wurden zusätzlich mit Schaumstoffunterlegscheiben versehen, um Vibrationen des Kunststoffes am Blech vorzubeugen. Alleine die ganzen Kabelstränge, die ich mit Schaumstoff ummantelt habe....unzählbar.

    Es sind genau diese kleinen Dinge, die die Gesamtgeräuschkulisse dann beruhigen!

    Ebenso wurden einige Quadratmeter an Dämmvlies, Verbundschaumstoff, Alubutyl und weitere OEM Dämmaterialien von VW verbaut um Strassen,- Abroll, -und Aussengeräusche zu minimieren und Verkleidungsteile von der Karosserie konsequent fernzuhalten. Hauptsächlich aber Luftschall.

    Es ist sehr viel Arbeit und man muss es konsequent und ohne Kompromisse durchziehen.

    Eigentlich, ist der Celica gar nicht all zu laut, im Serienzustand. Ich empfehle Dir mal, andere Räder auszuprobieren. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich Dir sagen, das es oft die alten, minderwertigen und teils sägezahnbildenden Reifen sind, die die stärksten Geräusche verursachen. Ich hatte schon Kunden, die mit einem vermeintlich defektem Radlager zu mir in die Werkstatt gekommen sind, was sich all zu oft nur als Geräusch von alten Reifen und sägezahngebildeten Reifen herausstellte.
     
  20. Daniel1988

    Daniel1988 Member

    Registriert seit:
    6. März 2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Köln
    Wow. Da hast du ja echt ALLES gemacht.

    Das wäre aber ein Projekt nach meinem Geschmack. Natürlich nicht ganz sooooo extrem, aber die celi akustisch angenehmer machen steht auf der Liste.

    Aber erstmal muss ich irgendwie den "zustand des Autos" check irgendwie machen lassen. ( rost, Wasser, etc)
    Dann kann der Rest kommen.
     

Diese Seite empfehlen