T23 Problem 0420 Katalysator

Dieses Thema im Forum "Technische Probleme" wurde erstellt von Celine_Celica99, 19. August 2021.

Schlagworte:
  1. Celine_Celica99

    Celine_Celica99 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo liebe Community,
    Ich bin neu hier.
    Ich habe ein Problem mit meinem Celica T23 Baujahr 2004
    Der Fehlercode war P0420, meine Werkstatt meinte man müsste darüber nachdenken wenn der wieder kommt den Katalysator zu wechseln. Allerdings habe ich davon gar keine Ahnung und meine Werkstatt hat mich da ziemlich stehen gelassen. Von wegen ich soll den Katalysator bestellen und so. Könnt ihr mir helfen? Vielleicht wisst ihr ja welchen Kat ich am besten bestelle oder wie ich meinem Celica noch ein paar Jahre schenken kann.
    Weil so kommt er nächstes Jahr nicht durch den TÜV und ich liebe meinen Celica
    Bitte schreibt alles so verständlich für mich wie es mir geht ich hoffe ihr könnt mir helfen

    liebe Grüße Celine
     
  2. riggs

    riggs Active Member

    Registriert seit:
    2. April 2013
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Mechernich
    Kurz: Lass den Fehler kurz vor dem TÜV löschen. Meine alte Celi hat so noch jede AU bestanden.

    Lang: www.nipponpower.de/p0420a.html oder such im Forum nach dem P0420. Es gibt jede Menge Infos dazu. Nur den Kat würde ich erstmal nicht tauschen.
     
  3. Asumag

    Asumag Active Member

    Registriert seit:
    12. April 2019
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Bonn
    Zum Thema P0420... https://www.celica-community.de/threads/fehler-p0420-einige-fragen-dazu.19322/
    Ob neues Steuergerät, neuen Kat oder ignorieren, dazu mag ich jetzt meinen Senf nicht dazugeben.
    Bezüglich Kat...
    Neuer Originaler Kat -> teuer
    Gebrauchter Originaler Kat -> riskant
    Zubehör Kat -> da gab es dieses Thema https://www.celica-community.de/threads/neuer-kat-hat-den-geist-aufgegeben.31510/ bezüglich möglicher Probleme

    Bist du sicher? Ich meine, dass es hier schon den Einen oder Anderen gegeben hat, der den Fehler gelöscht (kann man auch selber mit einer App und einem OBD Dongle) hat und TÜV gemacht hat, aber ich kann mich natürlich irren.
    Und ich weiß nicht, was bei dir los ist.

    Ob's bei dir der Kat oder Steuergerät oder beides ist, weiß ich nicht und ich möchte dir nicht empfehlen, irgendwas bestimmtes zu tun. Da gibt es Leute mit mehr Ahnung, die das machen können. Bloß reingeschrieben, was ich dazu mitbekommen hatte.
    Wenn deine Celi das Problem mit dem Shortblock und Ölverbrauch hat, kann es natürlich auch gut sein, dass der Kat nicht mehr 100% ordnungsgemäß funktioniert.
     
  4. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    KFZ Werkstattbetreiber Automotive Dienstleistungen
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Aktuell ist folgender Kat angesagt (wenn Du die 143PS Version hast)

    https://www.autoteile-katalysator.d...t230-zzt230-1zz-fe-105kw-99-05-schaltung.html

    Und Finger weg vom Kat der Firma Bandel!

    Zu dem Thema mit dem "vor der AU den Fehler löschen":
    Beim Celica ist das Steuergerät so sensibel programmiert, das es den Kat extrem früh als unwirksam deklariert, obwohl er damit die AU noch locker besteht und alle Werte einhält.

    Daher ist ein Austausch vorher nicht nötig. Da man mit aktivem Fehlercode aber natürlich keine HU bekommt, löscht man ihn vorher raus, das zumindest der aktive Fehlercode und die Leuchte aus ist.

    Natürlich kann in Deinem Fall eventuell der Kat aber auch schon fortschreitend verschlissen sein, oder ein anderes Problem vorliegen, das Du auch die AU dann nicht bestehen könntest. Das kann man nicht wissen. z.B. wenn Du viel Öl verbrauchst - das schädigt den Kat sehr stark.

    Du benötigst zum löschen des Fehlers nicht unbedingt ein Auslesegerät. Batterie für ein paar Minuten abklemmen reicht, um den Speicher zu löschen. Alternativ kann auch eine Sicherung des Steuergerätes gezogen werden um das Steuergerät kurzzeitig stromlos zu machen. Die Sicherung sitzt im Motorsicherungskasten, ist eine 15A Sicherung und wird "EFI" benannt.
    (Beim abklemmen der Batterie das Lenkrad gerade stellen und den Zündschlüssel abziehen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2021
  5. riggs

    riggs Active Member

    Registriert seit:
    2. April 2013
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Mechernich
    Ja, hier :D Mache das auch beim Yaris meiner Eltern und der alte Polo eines Freundes ist auch immer auf die Art durch die AU. Ach und der Corolla eines anderen Freundes :cool:
    Ob man auf die Ursachensuche geht, ist wohl eine Frage des Geldbeutels oder dessen, wie lange man das Auto noch fahren möchte. Soweit ich das überblicken konnte, gibt es viele Ursachen für den Fehler. Also werden oft immer weiter Teile getauscht, bis der Fehler weg ist. Mal ist es der Kat, mal eine Lambdasonde, mal Zündkerzen, mal Steuergerät. Schon von allem gehört.
     
  6. Asumag

    Asumag Active Member

    Registriert seit:
    12. April 2019
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Bonn
    Habe ich dann auch gesehen, aber wir haben gleichzeitig gepostet :p
     
    riggs gefällt das.
  7. K.I.T.T

    K.I.T.T Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2007
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dieser fehler taucht bei mir auch immer bei 120kmh auf
    10min bei 120 Auto gefahren abgestellt neu gestartet fehler.

    Billig Auslesegerät geholt gelöscht und fertig.
    Nie Probleme bei der AU gehabt.
     
  8. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    KFZ Werkstattbetreiber Automotive Dienstleistungen
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Der P0420 wird vor allem bei konstanten Betriebsbedingung gesetzt, da nur dann der Kat als (vermeintlich) uneffizient erkannt werden kann.
    (typischerweise Autobahn oder Landstrasse bei konstanter mittlerer Geschwindigkeit)
    Löscht man den Fehler, kommt der P0420 nicht gleich sofort bei der dieser Fahrt wieder. Wenn man einige
    Fahrsituationen hat, bei denen der Kat nicht als fehlerhaft/uneffizient erkannt wird oder erkannt werden kann, erlischt
    die Lampe u.U. auch nach ein paar Warmlaufphasen wieder. Und braucht auch wieder einige Zyklen, bis er wieder auftaucht.
    Das dauert aber. Früher oder später kommt er dann wieder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2021
  9. K.I.T.T

    K.I.T.T Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2007
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Habe diesen fehler seit 2010 und lösche ihn dann halt immer. Früher immer Batterie abgeklemmt jetzt liegt das obd diagnosegerät im Kofferraum ;)
     
  10. MRB

    MRB New Member

    Registriert seit:
    13. August 2019
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Losheim am See
    ich hatte den Fehler auch schon einige Male, Kat getauscht lambdasonden etc, kennt ihr ja alles, das letzte Mal war es einfach nur eine Undichtigkeit am Auspuff an einer Schweißnaht in der Nähe vom Kat, hat falsch Luft gezogen oder so und die Werte waren somit verfälscht, Undichtigkeit beseitigt und seitdem is Ruhe ;)
     
  11. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Eleganter und dauerhafter Workaround, wenn der P0420 kommt obwohl der Kat noch ganz ist.
    Einen Tiefpass in die Leitung der Nachkat Lambdasonde basteln. Der glättet das Signal etwas, und das Steuergerät denkt der Kat wäre effizienter.
    Der Tiefpass darf nicht zu groß gewählt werden, sonst kriegt man eine "Lambdasonde zu träge" Fehlermeldung oder so ähnlich.
    Ich musste etwas experimentieren, am Ende hat es mit einem RC Glied 1 Megaohm Widerstand und 0.33µF Kapazität gut geklappt.
    Den Widerstand macht man einfach in Reihe in den blauen Draht, und die Kapazität muss man zwischen blauem und weißem Draht einbauen.
    Wenn man es ganz elegant macht, besorgt man sich die beiden Stecker der Lambdasonder (Stecker und Buchse) und baut sich daraus ein Kabel welches man einfach im Innenraum zwischen ECU und Lambdasonde stecken kann kann.
    Anbei mal ein Bild.
    In dem dickeren Teil der schwarzen Kabelschutzhülle ist der Tiefpass versteckt (R und C hab ich mit Quetschverbindern in die Leitungen gequetscht). Dank dem Kabelschutzrohr sieht man fast nix. Völlig unaufällig und bei Bedarf rückstandsfrei wieder ausbaubar.
    Hab ich schon bei 2 Celicas verbaut, der P0420 kam bisher nie wieder. Läuft seit Jahren.

    Das Problem mit dem P0420 gibts übrigens auch bei anderen Fahrzeugen. Bei meinem Subaru Outback von 2004 ist das Problem mit der empfindlichen ECU ebenfalls bekannt. Bei Honda hab ich auch schon ähnliches gelesen im Internet.
    Meine Theorie: Alles Fahrzeuge aus der gleichen Ära und die Elektronik meist vom Zulieferer Denso: Die haben das Verhalten wohl per "Copy&Paste" gleich bei diversen Fahrzeugen verbaut? :D
    Aber keine Ahnung, ob meine Theorie wirklich stimmt. ;-)
     

    Anhänge:

    Jan3 und Bolzenriegel gefällt das.
  12. Bolzenriegel

    Bolzenriegel Member

    Registriert seit:
    11. März 2021
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    Kfz-Mechatroniker
    Ort:
    Bremen
    Es gibt ja immer leute die etwas übertreiben, du bist ja voll in der Materie danke dir für den Tip
     
  13. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    KFZ Werkstattbetreiber Automotive Dienstleistungen
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    @yv85: bedenke in Deiner Schaltung noch folgendes (ich hab keine Ahnung, ob das in Deinen Bauteilen berücksichtigt ist) . Wenn es aber schon in einer längeren Testphase so bei Dir läuft, haut es ja hin. Ich erwähne es trotzdem mal, weil viele es nicht bedenken:

    Die Motor ECU läßt sich nicht einfach nur mit einem langsamen Sinussignal "verarschen". Wenn der Motor im Schiebebetrieb oder Schubabschaltung läuft, dann muß auch nach 5 Sekunden die Ausgangsspannung der Nachkatsonde auf 0 Volt sinken. Es gibt dann zwar keinen Fehlercode Katalysator (P0420), aber Ansprechverhalten Sonde (P0136) nach einiger Zeit.

    Aber das ist nur ein technischer Hinweis. Ob es bei Dir bei Deiner Schaltung elektronisch noch zum tragen kommt, weiss ich nicht :) Bin kein Elektroniker. Wenns aber seit Jahren läuft, funzt das ja.

    Für die Leute, die das nicht bauen können, gibt es auch fertige O2 Simulatoren, die auch den Schubbetrieb bedenken und genau so arbeiten :D Von Quantum Autosport.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2021
  14. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ja ich weiß, wenn der Tiefpass zu groß gewählt ist kommt der Fehler. Das meinte ich mit „Lamdasonde zu träge“
    Wusste nur nicht mehr wie die Fehlermeldung genau hieß.
     
  15. yv85

    yv85 Active Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    28
    Weil ich per PN gefragt wurde, hiernochmal ein Video wo einer das mit dem RC Glied erklärt und an einem Honda zeigt.


    Ist genau das gleiche Prinzip wie das was ich gemacht habe.

    Wichtig, von der Sonde aus gesehen kommt erst der Widerstand, und dahinter der Kondensator. Falls der Kondensator ne Polung hat, dann muss der Pluspol an den blauen Draht.
    Aber besser im Video gucken, da ist auch ein Schaltplan.

    Nur die Werte die er im Video nutzt sind etwas hoch. Da kommt beim Celica die von Ben besagte Fehlermeldung. Ich musste da etwas probieren und habe verschiedene Kondensatoren durchprobiert bis ich es hatte. Am Ende bin ich bei 1MOhm und 330nF gelandet. Das hat bisher bei 2 Celicas funktioniert und der P0136 kommt NICHT, und der P0420 bleibt dann ebenso weg ;-)

    Im Video lötet der die Bauteile direkt in die Lambdasondenkabel. Kann ich nicht empfehlen. Die Leitungen sind aus irgendnem komischen Material und nehmen praktisch kein Lötzinn an. Deshalb besser ein Adapterkabel bauen wie in meinem Bild, und den Widerstand und die Kapazität mit Quetschverbinden in die Leitungen einbauen. Hab leider kein Bild mehr davon wie ich das gemacht hab.
    Die Stecker für die Sonde kriegt man übrigens auch bei Aliexpress auf billig von diversen Händler.
    z.B.:
    https://de.aliexpress.com/item/32999069480.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.335d4c4db5RPbJ

    Bei dem Set sind auch Crimpkontakte dabei, die wenigsten dürften aber ne passende Crimpzange haben. Daher würde ich empfehlen gecrimpte Kontakte aus nem alten Kabelbaum zu nehmen.

    Alternativ halt vom Schrott ne alte Nachkatsonde holen sowie den Stecker im Innenraum der zur ECU geht aus nem Schlachtauto rausschneiden.

    Das ganze ist übrigens überhaupt nicht übertrieben oder schwer zu bauen. Kostet alles nur wenige Euro und ist wesentlich entspannter als alle Nase lang mit nem OBD Dongle den Fehler zu löschen. Man hat einfach Ruhe und weiß, wenn die MIL angeht, dann ist es vielleicht wirklich mal was ernstes :D

    edit: Man kann und sollte sich natürlich auch mit einem ODB Dongle das Signal vor und nach dem Umbau anschauen. Dann sieht man auch direkt, wie sich das ganze auswirkt (und ob man alles richtig eingebaut hat :D)
     
    Jan3 und riggs gefällt das.

Diese Seite empfehlen