T23 Motor ruckelt

Dieses Thema im Forum "Gesuche" wurde erstellt von omer3434, 28. Mai 2021.

Schlagworte:
  1. omer3434

    omer3434 New Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Motor ruckelt bei stand und wenn man gas gibt verbrennt es viel zu viel öl aus dem auspuff. Man kann damit zwar noch fahren.

    Ist das 100% ein Motorschaden bzw was kolben und so angeht oder kann man da noch glück haben mit zündspulen kerzen etc..
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.843
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Werkstattbetreiber, Mechanik/Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Ich habe irgendwie meine Glaskugel verlegt....

    daher einfach mal was zum aussuchen:

    Kopie. Nicht personalisiert. Problemfelder sind immer die paar gleichen. Entsprechend ableiten.


    Die Herangehensweise und die Problembereiche sind doch immer die gleichen...und Deine Problembeschreibung ist etwas für Hellseher, da nicht wirklich aussagekräftig oder präzise.

    Daher meine Kopie aus diversen anderen Threads mit Rucklern, Bocken, Zucklern etc...:

    Wegen LMM:

    Auch ruhig mal gegen einen gebrauchten austauschen (reinigen kann man zwar versuchen, wirkliche Sicherheit aber bringt nur ein Austausch gegen zumindest einen gebrauchten origialen Toyota Denso - denn wenn ein LMM defekt ist, nutzt auch reinigen nichts mehr!)

    Als erstes solltest Du also mal einen anderen LMM zum Test verbauen, um Zu sehen, ob sich am Problem etwas verändert. Denn reinigen nützt wie gesagt oft nichts mehr, wenn sie defekt sind. Daher sollte man direkt einen anderen einbauen, um ein Problem mit dem LMM definitiv auschliessen zu können. Es muss wie gesagt unbedingt ein Denso LMM sein. Billige Zubehör LMM und auch namenhafte LMM haben teilweise falsche Kennfelder, wie sich rausgestellt hat, mit denen man sich selber ein Problem einbaut.

    Die LMM im T23 sind in vielen anderen Toyotas verbaut...Camry, RAV4, Yaris, etc....schau auf die Nummer auf dem LMM und hol einen vom Schrott oder eBay, etc. Die Teilenummer muss unbedingt passen. Teilenummer ist 22204-22010 (Neu ist der LMM sehr teuer, daher zum testen wie gesagt einen gebrauchten nehmen. Neu beim Toyota Händler (Toyota Denso) liegt er bei um die 250 EUR oder aber direkt von Denso im Aftermarket (nur ohne Toyota Logo) den DMA-0108 für etwa 80 EUR)

    Dieser LMM mit dieser Teilenummer wird benötigt:

    [​IMG]


    Eine Reinigung kann aber natürlich vorab versucht werden:

    Ansauglufttemperatursensor und die eigentlich wirklich wichtigeren Heizdrähte im LMM:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich persönlich halte nicht so viel vom mechanischen reinigen mit Q-Tips und Co., da es sich doch sehr um empfindliche Messtechnik handelt!

    Jeder hält das anders, ich mache es persönlich mit Vergaserreinniger und Druckluft aus der Dose! Den dicken runden NTC-Widerstand kann man mit Q-Tips reinigen und die kleinen Heizrähte nur einsprühen und dann mit leichter Druckluft trocknen!

    Ich persönlich finde Bremsenreiniger etwas zu scharf. Hinterlässt oft einen matten Film, daher nehme ich seither nur noch Vergaserreiniger oder alternativ kann man auch den LiquiMoly LMM Reiniger nehmen oder andere Ansaugbereich und Drosselklappenreiniger!

    LMM im Stutzen hinterher UNBEDINGT auf festen Sitz und Dichtheit prüfen. Die Kunststoffgewinde überdrehen im Stutzen des Deckels gern. Das führt zu Falschluft. Bspw. ausgehen des Motors beim auskuppeln während der Fahrt, ruckeln bocken, unruhiger Lauf, etc. tauchen dann sehr gerne auf.

    Sollte eine Reinigung und ein Austausch nichts gebracht haben, ist auch ab und an mal Falschluft im Spiel (mal überlegen, ob die letzte Zeit etwas am Auto gemacht/gearbeitet wurde)!

    Tipp:
    Jeder Celica Fahrer sollte immer drei Dinge auf Lager haben, die häufig Probleme verursachen, da man damit relativ schnell viele Probleme ausschliessen und man den man einen rucklenden, bockenden Motor teilweise innerhalb von wenigen Minuten wieder fahrtüchtig machen kann:

    - einen funktionierenden LMM (enthält Ansauglufttemp und LMM)
    - eine Zündspule
    - eine komplette Drosselklappeneinheit (enthält Leerlaufregelventil IAC, DK Poti, Klappe)

    Ferner kann man auch immer mal folgendes da haben
    - Satz Zündkerzen
    - Temperatursensor
    - Lambdasonden
    - KW Sensor
    - NW Sensor
    - Lichtmaschine
    - Anlasser
    - Kühler

    Hingegen sind wichtige Teile der Kraftstoffaufbereitung- und Förderung weitestgehend unauffällig, sprich Kraftstoffpumpe und Einspritzventile.

    Ist von der Ferne auch mit solchen Problemen immer sehr schlecht zu beurteilen, denn auch hier gilt: das muss man selber hören, fühlen, beobachten und ggf. auch die Parameter über den Tester im Blick haben. Es könnte durchaus auch Falschluft mit im Spiel sein. Nichts desto trotz besorg Dir erstmal einen LMM. Ich habe ja immer ein Testset hier, das ich in so einem Fall im Forum verleihe (Zündkerzen, DK Einheit, LMM, Zündspulen, Einspritzventile, Temperatursensor, Lambdasonden) aber das ist momentan bei einem anderen User unterwegs und daher nicht verfügbar.

    Du kannst ja, bis Du einen LMM gefunden hast, mal nach Falschluftstellen am Motor suchen. Und zwar in den Bereichen Unterdruckschläuche am Luftfilterkasten, ALLE (oben unten überall) Unterdruckschläuche Ansaugbrücke, Ansaugkrümmerdichtung, Luftmassenmesserstutzen, Unterdruckschläuche Kurbelwellengehäuseentlüftung und Ventildeckelventilation bspw. oben am Ventildeckel, ALLE Unterdruckschläuche Drosselklappe und Drosselklappendichtung, Bremskraftverstärkerschlauch, Einspritzventil-Bereich. Auf lockere, gerissene, poröse, undichte Stellen prüfen.

    Auch werden bei Arbeiten am Ansaugsystem (Luftfiltertausch bspw.) gerne versehentlich Unterdruckschläuche abgerissen oder beschädigt.
    Daher sollte man die Unterdruckschläuche auf korrekten und festen Sitz prüfen.

    Dann kann man die Kurbelwellengehäuseentlüftungs – Schläuche auf Risse oder poröse Stellen mal prüfen, die durch Öldämpfe ganz besonders leiden. Die beiden oben am Ventildeckel (nicht nur die Schaumstoffummantelung, sondern den Schlauch selber). Wenn einer dieser dicken Schläuche abrutscht macht das auch schonmal laute Geräusche und macht sich auch deutlich bemerkbar..

    Und mal was ganz marginales…den Ansaugschlauch abmontieren und anschauen ob er Risse hat. Und fest sitzt.

    Dann sprühst Du mal den ganzen Ansaugbereich mit Bremsenreiniger ab und schaust, ob sich schlagartig die Drehzahl ändert…dann saugt er sich an der Stelle per Falschluft den Reiniger rein. AUCH mal rund um den Ansaugkrümmer absprühen (Wegen Krümmerriss oder Ansaugkrümmerdichtungsriss). Der Motor sollte nicht zu warm sein…denn Bremsenreiniger auf (zugegeben sehr heissen) Teilen ist immer so eine Sache…es passiert da normal nix, aber herausfordern sollte mans nicht! Bei den Temperaturen am Motor verdampft er aber eher schneller als das er sich entzündet. Man kann mit dem absprühen nicht immer jede Falschluft finden, denn es kann auch ab und an mal sein, das innerhalb der Bauteile Dichtungen beschädigt sind. Beispielsweise am IAC Ventil (Leerlaufregelevntil). Wenn dort eine Kammer zu anderen (intern) undicht ist, kann man es nicht von aussen beeinflussen, sondern muss es direkt prüfen. Das IAC verdreckt gerne mal. Reinigen ist nicht einfach, da es an der wassergekühlten DK hängt. Das System muss dann entlüftet werden, was sehr schwierig bei dem Auto ist, da der Ausgleichsbehälter unter dem Motorniveau liegt.

    Mit dem Austausch einer gesamten DK Einheit, kann man auch immer gleich mehrere DInge auf einmal ausschliessen: DK selber (verschmutzt, beschädigt,verstellt, etc.), DK-Poti, IAC.

    Das sind dann die gängigsten Problemstellen, die auch nicht immer unbedingt Fehlercodes auslösen. Die in Nähe LMM sind halt am fatalsten, ebenso wie im Ansaugkrümmerbereich! Abgasanlage eher weniger (auch Falschluft vor 1. Lambda äussern sich in der Regel noch mit andere Fehlern – sind aber nicht auszuschliessen). Daher auch mal den Auspuff zuhalten und horchen, ob irgendwo vorne was rauspfeifft.
    (Auch mal horchen ob der Kat klimpert oder ob irgendwo Dellen in den Pötten sind). Lambdasonden rufen wenn in der Regel fehlercodes hervor.

    Auch gerissene Ansaugkrümmerdichtungen kommen vor:
    [​IMG]


    Vorweg erstmal die Frage, ob in letzter Zeit, bspw. kurz bevor ein merklicher Leistungsverlust auftrat, irgendetwas am Motor ausgetauscht oder gearbeitet wurde. Auch ist wichtig zu wissen, ob Fehler im ECU hinterlegt sind. Also unbedingt auslesen.
    Und wichtig ist auch noch, ob der Wagen sonst Probleme macht, wie ruckeln, bocken, etc. und ob er ungewöhnliche Geräusche macht (klackern, rasseln). Und ist irgendwas am Motor verändert? Also anderer Luftfilter oder sonstewas.

    Die maßgeblichen Problembereiche bei Leistungsproblemen sind:

    - verstopfte Abgasanlage, speziell Kat
    - Kettenspannung / Steuerzeiten
    - Feste Bremse
    - LMM
    - Falsche Zündkerzen
    - Verschmutzte Einspritzventile
    - Verschmutzte Drosselklappe
    - Verschmutzter Luftfilter
    - Kraftstoffdruck
    - Erste Lambdasonde
    - Kompression
    - Eingelaufene Nockenwellen
    - Falschluft
    - Zündspulen (aber meist in Verbindung mit Fehlercodes)
    - (bei ruckeln und bocken, sowie sporadischen Fehlzündungen auch KW und NW Sensor)
    - Feste Teile im Aggregatenbereich (bspw. fester Riemenspanner - auch schon gehabt)


    Als erstes solltest Du mal einen anderen LMM verbauen. Und zwar wirklich einen anderen gebrauchten. Denn reinigen nützt oft nichts mehr, wenn sie defekt sind. Daher sollte man direkt einen anderen einbauen, um ein Problem mit dem LMM definitiv auschliessen zu können. Es muss unbedingt ein Denso LMM sein. Zubehör LMM haben teilweise falsche Kennfelder.
    die sind in vielen Toyotas verbaut...Camry, Rav, Yaris, etc....schau auf die Nummer auf dem LMM und hol einen vom Schrott. Teilenummer ist 22204-22010 (Neu sehr teuer, daher gebraucht nehmen. Neu um die 250 EUR)

    Dann solltest Du mal den Ventildeckel abnehmen und Dir die Kettenspannung anschauen.
    Dazu habe ich mal ein paar Bilder und auch Videos, die ich Dir per WhatsApp schicken könnte, da ich sowas ja öfters mal habe. Du musst prüfen, ob die Kette weitestgehend straff (gerade) sitzt oder stark durchhängt. Sollte sie zu stark durchhängen und kaum Spannung haben, ist in der Regel der Kettenspanner hin (oder die Kette gelängt). Dann stimmen automatisch die Steuerzeiten nicht mehr und der Motor hat Leistungsverlust.

    Dann solltest Du direkt mal die Nockenwellen anschauen, ob sie Einlaufkanten aufweisen. Dazu auch einige Bilder per WhatsApp.

    Zündkerzen für den 1ZZ NUR und AUSSCHLIESSLICH Denso K16RU11. Auch keine NGK nehmen, Nur diese Denso! (Für einige ist das übertrieben und eine Glaubensfrage - bei mir gibts da aber keine Kompromisse). Beim 2ZZ SK20R11.

    Luftfilter auch mal tauschen und auch mal die Kompression messen.

    Die Drosselklappe kann man mit Liqui Moly Drosselklappenreiniger sehr gut im eingebauten Zustand reinigen. Das ist ein Schaum der die Drosselklappe (DK dabei öffnen) sehr gut einschäumt. Dann kann man die Drosselklappe mit einer Tüllenbürste (Rundbürste) mal reinigen. Und zwar so tief es geht.

    Bremse ist flott geprüft. Man fährt kurz, bremst dann zum Stillstand, macht den Wagen aus und legt den Gang ein. Danach NICHT mehr nach vorne oder rückwärts fahren, sondern so stehen bleiben. Jetzt den Wagen aufbocken. Vorzugsweise vone auf beiden Seiten und dann mal per Hand das Rad durchdrehen und schauen, ob eine Seite schwerer geht als die andere und ob das Rad, wenn man Schwung gibt noch einige Runden von alleine weiterdreht. Hinten das gleiche. Ist das alles okay, ist die Bremse frei. (Deswegen sollte man nach dem bremsen und abstellen des Wagens den Wagen nicht mehr bewegen, weil man damit bei leichten Schwergängigkeiten unter Umständen die Bremse unbewusst wieder befreit und man dann die Schwergängigkeit nicht feststellen kann)

    Die Abgasanlage ist etwas schwieriger zu prüfen. Wenn der Kat zerfallen ist, kann man mal gegenklopfen und horchen ob es rasselt und klappert. Wenn er aber geschmolzen ist, tut er das nicht. Da kann man dann nur über eine Temperaturmessung per Lasermessgerät gehen, um Temperaturanomalien vor und nach dem Kat festzustellen, um auf einen verstopften Kat schliessen zu können.
    Falschluft an der Abgasanlage hört man gut, wenn man den Auspuff zustopft - dann zischt es an den undichten Stellen stark.
    (Beim TS kommt auch noch der Bereich der Sekundärlufteinspritzung hinzu)

    Dann alles erdenklich auf Falschluft prüfen:
    Was oftmals beim LMM Tausch passiert ist, dass die Schrauben überdreht werden. Die Kunststoffgewinde sind sehr empfindlich. Die Folge ist, dass Falschluft reingepumpt wird.
    Das macht sich durch unruhigen Leerlauf bemerkbar und sehr gerne auch beim auskuppeln während der Fahrt, wenn der Motor ausgeht, weil zuviel Falschluft reingepresst wird.

    Auch werden bei Arbeiten am Ansaugsystem Unterdruckschläuche abgerissen oder beschädigt. Und auch die Stecker der beiden Magnetventile werden oft vertauscht (EVAP Ventil und Ansaugklappenventil)

    Daher sollte man die Unterdruckschläuche auf festen Sitz prüfen (die zum Luftfilterkasten gehen) und alle anderen. Auch am Bremskraftverstärker prüfen.

    Dann kann man die Kurbelwellengehäuseentlüftungs – Schläuche auf Risse oder poröse Stellen prüfen. Die beiden oben am Ventildeckel (nicht nur die Schaumstoffummantelung, sondern Schlauch selber)

    Und mal was ganz marginales…den Ansaugschlauch nochmal abmontieren und anschauen ob er Risse hat. Und fest sitzt.

    Dann sprühst Du mal den ganzen Ansaugbereich mit Bremsenreiniger ab und schaust, ob sich schlagartig die Drehzahl ändert…dann saugt er sich an der Stelle per Falschluft den Reiniger rein. AUCH mal rund um den Ansaugkrümmer absprühen (Wegen Krümmerriss oder Ansaugkrümmerdichtungsriss [habe ich häufiger bei 1ZZ 3ZZ 4ZZ Motoren gehabt - nicht beim 2ZZ]).
    Der Motor sollte nicht zu warm sein…denn Bremsenreiniger auf (zugegeben sehr heissen) Teilen ist immer so eine Sache…es passiert da normal nix, aber herausfordern sollte mans nicht! Man kann mit dem absprühen nicht immer jede Falschluft finden, denn es kann auch ab und an mal sein, das innerhalb der Bauteile Dichtungen beschädigt sind. Beispielsweise am IAC Ventil (Leerlaufregelevntil) oder an der DK Dichtung. Wenn dort eine Kammer zu anderen (intern) undicht ist, kann man es nicht von aussen beeinflussen, sondern muss es direkt prüfen. Das IAC verdreckt gerne mal. Reinigen ist nicht einfach, da es an der wassergekühlten DK hängt. Das System muss dann entlüftet werden, was sehr schwierig bei dem Auto ist, da der Ausgleichsbehälter unter dem Motorniveau liegt.

    Lambdasonde Nummer 1 kann man mal austauschen (Nur gegen gebrauchte originale oder DirectFit Denso aus dem Aftermarket)

    Das ist erstmal das erste, was relativ einfach und günstig geprüft werden kann.

    Danach geht’s dann etwas ans eingemachte. Also Einspritzventile ausbauen und prüfen oder ersetzen, Kraftstoffdruck prüfen, Drosselklappengehäuse am besten komplett ein gebrauchtes einbauen (weil man damit gleich 4 Problembereiche ausschliessen kann: Drosselklappenpoti, verschmutzte Drosselklappe, [bei Leerlaufproblemen auch das IAC Ventil], Drosselklappendichtung (da man sie neu machen sollte).

    Fehlzündungen, Bocken, Ruckeln, Leistungsprobleme und Vorgehensweisen
    https://www.celica-community.de/threads/verbrennungsaussetzer.33606/#post-427568

    https://www.celica-community.de/threads/unrunder-motorlauf-fehlercodes-zündung.34235/#post-431326

    https://www.celica-community.de/threads/celica-t23-ruckelt.33043/#post-428503

    https://www.celica-community.de/threads/low-performance.33447/#post-426552

    https://www.celica-community.de/threads/fehlzündung-unrunder-lauf.31886/#post-417379

    https://www.celica-community.de/threads/celica-s-motor-läuft-mal-gut-mal-schlecht.33750/page-2#post-433440
     
  3. omer3434

    omer3434 New Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Und wie hoch is die wahrscheinlichkeit dass die kolben weggeblasen wurden und daher einen motorschaden?
     
  4. koilee

    koilee Active Member

    Registriert seit:
    21. August 2018
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Lüneburg
    Geht gegen null (0)
    (obwohl ich nicht ganz genau weis was "weggeblasen" sein soll)


    (aber ein Schaden an Kolbenringen z.B. ist nicht null)
    (aber an deiner nicht freundlichen unpräzisen Vorstellung deines Celica (ist doch einer ?) ist eigentlich nicht viel zu erkennen )
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2021

Diese Seite empfehlen