T23 Lackaufbereitung was braucht man?

Dieses Thema im Forum "Autowäsche" wurde erstellt von Thorn, 12. Mai 2014.

  1. Thorn

    Thorn Member

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fertigungsmechaniker
    Ort:
    Hannover
    Hallo com,

    Die letzten 3 Autos in meinem Besitz haben nicht sonderlich viel Liebe von mir empfangen, hab sie zwar wöchentlich gewaschen, aber meist nur in der waschstraße oder mal kurz abgespritzt. Ich habe also keinerlei Erfahrungen wie man den Lack richtig pflegt.

    Daher meine frage was so die Basics sind die man benötigt um den Lack gut zu pflegen.
    Ich habe Waschstraßenkratzer, Hologramme und auch einige tiefere Kratzer im Lack.

    Achja ich hab sehr wenig Grundausstattung also ein zwei Microfasertücher aber mehr auch nicht.

    Wäre nett wenn mir wer dabei helfen könnte die richtigen Produkte zu finden.

    Schönen wochenstart euch allen ;)
     
  2. Speedsta

    Speedsta New Member Händler

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    CH: Wettswil (ZH)
    Homepage:
    Kann Dir gerne ein Angebot zusammenstellen ;)

    Welche Farbe haste denn? Wie lange soll denn 1x Wachsen ungefähr halten? Wie wichtig ist Verarbeitung, Glanz und Standzeit? An was für ein Budget hast Du ungefähr gedacht?

    Wenn Du mir die Angaben hast kann ich Dir vielleicht weiterhelfen ;)
     
  3. Thorn

    Thorn Member

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Fertigungsmechaniker
    Ort:
    Hannover
    Hey

    Die wagenfarbe ist Schwarz.
    Wie lange das wachsen halten soll weiß ich nicht da ich mich damit nicht sonderlich auskenne, aber die Verarbeitung sollte einfach sein und ich möchte ein richtig glänzendes Auto.

    Zum Budget kann ich nicht viel zu sagen, da ich schlecht einschätzen kann wie teuer gute Produkte sind. Ich kenne nur die typischen baumarkt Produkte.
     
  4. Cygon

    Cygon New Member

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin kürzlich mal das komplette Programm durchgegangen.

    A.
    Um einfach nur dem weiteren Verfall vorzubeugen genügt es eigentlich, einmal den Lack freizulegen und dann zu Wachsen. Dafür würde ich empfehlen:

    • Sehr gründlich waschen (auf jeden Fall mit Wasser nachspülen denn die meisten Reiniger lösen Wachs auf, das wäre eine ungünstige Grundierung)
    • Meguiar's Quick Clay Set (Hochfeine Tonknete + Detailer Spray um Schmutz abzubekommen, der sich nicht abwaschen lässt)
    • Collinite 845 (extrem langlebiger Lack aus dem Bootsbau, mäßiger Glanz, hält viele Monate)
    Preispunkt ~40,- EUR. Wirbel/Hologramme bleiben bestehen, denn der Wachs ist ja durchsichtig und das Licht fängt sich nach wie vor in den Mikrokratzern.

    B.
    Um die Wirbel zu mildern kannst du sie stattdessen mit farbigem Wachs übertünchen. Mach alles wie bei A. beschrieben, aber lege 1-2 Schichten farbigen Wachs drunter.

    • z.B. Meguiar's Dark Wax für dunkle Fahrzeuge (hat eine ganz miese Standzeit, empfehle den nochmal mit Collinite oder was anderem zu toppen)

    Preispunkt ~60,- EUR. Wirbel/Hologramme werden schwächer.

    C.
    Wenn die Wirbel komplett weg sollen wird's teuer. Polieren ohne Poliermaschine ist ziemlich witzlos, dauert Tage und wird nicht gleichmäßig, deshalb alles unter A. oder B. und zusätzlich:

    • Eine DA-Poliermaschine (die dreht nicht, sondern bewegt den Polierschwamm im Kreis). Zu empfehlen sind Meguiars G220V2 oder Kestrel DAS 6 Pro.
    • Mindestens 2 Polierschwämme
    • Eine Schleifpaste mittlerer stärke um die Wirbel herauszupolieren. Zum Beispiel Meguiar's SwirlX (noch stärker ist ScratchX, finde ich aber zu stark)
    • Eine leichte, progressive Polierpaste, zum Beispiel Meguiar's Ultimate Polish (progressiv = die Schleifpartikel lösen sich beim polieren auf, dadurch poliert man immer feiner bis Hochglanz erreicht ist).
    • Evtl. einen Luxus-Wachs, z.B. Liquid Glass Legend

    Preispunkt ~440,- EUR. Wirbel/Hologramme gehen komplett weg, Brieftasche wird leichter zu tragen.
     
  5. dest

    dest Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Bioinformatik
    Ort:
    Marburg
    uuuund ich klemm mich auch mal in den thread.

    ich hab ja nen exzenterpolierer gebraucht von ebay.
    schwämme und pads sind auch schon auf dem weg.

    nur tu ichs mir sehr schwer, mich zu entscheiden, welches wachs welche politur.
    beziehungsweise, nach einigen tutorials und what to not do, ist es überhaupt sinnvoll 15 jahre alten lack zu polieren. in bezug auf geringe lackstärke und tiefere schrammen die so nicht zu beseitigen sind.

    aber, die technik und der wille ist da.

    ausserdem wollt ich noch die scheinwerfer aufpolieren.
    da stoß ich auch auf wiedersprüchliches.
    von ja wunderbar bis
    nein, ohne UV beständige versiegelung "unspezifiziert" ist das nich sinnvoll.


    da ich ein von knapper kasse bin, ganz mit adelstitel, bin ich am abwegen, wo der aufwand und die kosten zu rechtfertigen sind und wo nicht.


    hab bisher immer von hand mit der sonax wachs-politur-smartrepair allzwecklösung gearbeitet.
    kurzfristig löst das die kosmetischen problemchen.
    nur wenn man nicht nach gefühlt jedem waschgang noch 2 stunden politur investiert, geht der effekt verloren.
     
  6. Speedsta

    Speedsta New Member Händler

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    CH: Wettswil (ZH)
    Homepage:
    Cygon - ich kann Dir nur raten etwas weg zu kommen vom Meguiars. Die meisten Produkte sind entweder mit Füller oder Silikon. Zwar einfach zu verarbeiten aber Nutzen... Naja...

    Dein B-Vorschlag macht übrigens keinen Sinn. Wenn Du das Meguiars mit Collinite Toppst, dann hält das nicht. Wenn Du eine Versiegelung auf Butter schmierst und diesen in die Sonne stellst - hält der dann länger? Nein das Standfesteste muss IMMER unten sein, also wenn Du das so machen möchtest dann nimm das Collinite als Basis und schmier dann das Silikon - pardon - Meguiars Black irgendwas drauf ;)

    Swirl X und Scratch X füllen beide - gute Polituren gibts von Chemical Guys (V Serie), Smartwax (Profilinie) und Menzerna

    Dest:
    Bei den Scheinwerfern empfehle ich Dir das Glassylite Kit. Dort hast Du nebst Schleifpapier und Politur auch die passende Versiegelung drauf damit es nicht wieder von neuem ausbleicht.

    Zum Lack: Es kommt immer drauf an wieviel vorher schon poliert wurde. Hast Du ein Link zu der Poliermaschine? Die Celi hat einen sehr weichen lack, da leicht meist schon eine mittelstarke Politur um defekte zu beseitigen.

    Wenn die Kasse knapp ist nimm ein Menzerna 2500 oder 3000, sind kleine Mengen und günstig diese mit einem mittelstarken Polierpad verarbeiten. Danach mit dem Collinite 476S darüber
     
  7. alf007

    alf007 New Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Kassel
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2015
  8. querschläger

    querschläger Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo fahre meine schwarze T23 unter eine Laterne.
    Nun gehe ich 3m nach hinten. Was ich bei Laternenschein sehe erschreckt mich sehr. Eine Schleifspur über die gesammte Haube und Dach wie eine sich bewegende Gletscherzunge. :(

    Überall seitlich unterbrochen von Runden 175mm großen drehenden Lienen horizontal über alle drei Seiten.

    Nun sehe ich mir die neu Lakierte Seite an und hab in regelmäßigen abständen ein kleinen Kratzer immer 4-6cm lang.

    Stehehend bis zum Radhaus dort schräg zu finden dahinter wieder stehend. :mad:

    Macht was ihr wollt ich sitze lieber 3 Tage am Auto 8std. und arbeite mit Hand und pollicht um überhaupt noch was vom lack zu erhalten.

    Gute funktioniert Spülmittel um wirklich nur lack vor sich zu haben. Danch fransentuch (flokati) je 5 pro Seite mit viel Wasser spülmittel. Nun Knete mit Gleitmittel. Nun eine Komination aus Naphtha und carnauba sehr dünn und kleine Felder bearbeiten.
    Ab hier streiten sich die Experten völlig !!
    Ich hab zitrusöl und carnauba mit Watte eingearbeitet ?
     
  9. Cygon

    Cygon New Member

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Speedsta: Die Standfestigkeit von Meguiar's Black ist gering, aber nicht wie Butter. Eine weitere Wachsschicht hält das locker fest. Es widersteht nur der täglichen Abnutzung nicht so gut. Meine Erfahrung: bei Black Wax allein ist der Perleffekt ungefähr 4 Wochen geblieben, bei Black Wax mit Collinite über 3 Monate.

    Ob Collinite ohne Black Wax drunter noch länger gehalten hätte? Vielleicht...



    SwirlX und ScratchX sind Polituren und tragen Lack ab. Das wird so vom Hersteller angegeben und nach dem Polieren sitze ich immer eine Viertelstunde vor dem Waschbecken um die Farbe wieder aus meinen Polierschwämmen herauszubekommen.

    Meguiar's: Aggressiveness Order for New Consumer Products
    Autogeek: Aggressiveness Chart

    Wenn man kein Meguiar's mag nimmt man halt was equivalentes von Petzoldt's oder was gerade die Lieblingsmarke ist...
     
  10. CUF

    CUF Member

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Taunus
    Genau bei dieser Rechnung stand ich auch vor wenigen Wochen... Da du ja keinerlei Ausstattung hast (und vermutlich auch wenig Knowhow) halte ich es für das sinnvollste das Auto einmal von einem Profi aufbereiten zu lassen. Das kostet zwar, ich war mit der Entscheidung aber sehr zufrieden. Mit meinen Handpolituren konnte ich als Laie zwar einiges ausbessern, aber die ganzen Swirls etc. blieben (bzw. wurden nur von A nach B geschoben). Und bis ich eine ordentliche Maschine, Pads, verschiedene Polituren, Knete usw. zusammengekauft habe bin ich einiges an Geld los, siehe oben...

    Nach der Aufbereitung sind die Swirls (wenn ich wie querschläger nachts unter der Straßenlaterne schaue) jetzt (nahezu) alle komplett weg. Ich wasche mein Auto ca. 1-2 mal die Woche von Hand, polieren werde ich jetzt nichts mehr, nur regelmäßig Wachs auftragen (und dafür brauchst du ja recht wenig Ausstattung). Und das wäre auch mein Vorschlag für dich, unser Lack ist sehr weich und die Gefahr ohne Vorwissen mit einer Maschine das ganze zu "verschlimmbessern" war mir persönlich zu hoch - gerade bei schwarz würde das sofort auffallen. Wenn du anschließend nur noch von Hand wäschst und regelmäßig Wachs aufträgst ist das in meinen Augen eine ordentliche als auch wirtschaftliche Variante.
    Das einzige was ich dir noch raten kann ist skeptisch zu werden wenn die Aufbereitung allzu günstig ist. Für 50€ inkl. Material kann das einfach nichts werden ;).
     
  11. EngineTS

    EngineTS Active Member

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Hannover / Laatzen
    Ich klinke mich mal ein.
    Da ich schon so ca 35 Autos gemacht hab muss ich sagen das der Toyota lack sehr angenehm zu verarbeiten ist. Mit nem Heavycut "hexalogic Orange" und menzerna 2500 kriegt man bei toyota gut holos und kleine kratzer raus. Bei Mercedes oder BMW muss ich öfter zu 1000 greifen.
    Produkte: Meguiars ist in Deutschland das, was Weber in Grill geworden ist. Gute Vermarktung, Produkte okay aber es gibt bessere. Die Prof Line find ich nicht schlecht aber es gibt definitiv bessere. Aber ich muss sagen gerade für Neulinge die kurz mal bissel meguiars drauf pinkel und wegwischen bekommen schnell den wow effekt... war bei mir nicht anders.

    440 Für eine Erstausrüstung ist gut gerechnet.
    Viel kaputt machen kannst du eigentlich nicht.
    50 Euro für aufbereiten ist n krasser Preis. Bei wirklich guten Freunden nehm ich 80 je nach Auto aber da bin ich auch ca 6 Std dabei. Wenn man das Material abzieht dann haste auf die Stunde gesehen quasi umsonst gearbeitet.
     

Diese Seite empfehlen