T23 In welcher Farbe den Innenraum lackieren? (Außenfarbe blau)

Dieses Thema im Forum "Optisches Tuning Interieur" wurde erstellt von Maxi99, 5. Mai 2017.

  1. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ich würde gern den Innenraum einer blauen celica lackieren. Welche Farbe passt dazu? Blau finde ich für den Innenraum unpassend da mir das zu finster ist. Am liebsten wäre mir rot und schwarz. Glaubt ihr das sieht gut aus oder passt rot nicht zum äußeren blau
    Zum Schluss noch die Frage ist es schwer die einzelnen Verkleidungsteile auszubauen um sie zu lackieren?
    Danke für jegliche Hilfe
     
  2. riggs

    riggs Member

    Registriert seit:
    2. April 2013
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Remagen
    Das ist doch alles Geschmackssache. Wenn dir Einhörner aus deren Körperöffnungen Regenbögen kommen auf pink-lila-kariertem Untergrund gefallen, dann mach dir das rein.

    Aber es freut mich, dass du dich anscheinend zumindest für eine Wagenfarbe entscheiden konntest ;)
     
  3. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.926
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hi Maxi!

    Also welche Farbe dazu passt - das ist schon eine komische Frage. Denn es muss ja DIR gefallen. Du könntest jetzt natürlich einen Designer, einen Psychologen und einen Künstler fragen, welche Farben was bei einem Menschen bewirken oder was für Farben psychologisch wie beeinflussen....aber das ist ja nicht Sinn der Sache...es soll ja Deinem ganz persönlichen Geschmack gefallen! ;)

    Ich achte bei meinem Innenraumkonzept zum Beispiel immer darauf, das keine Linien von der Farbgebung her "unterbrochen" werden.

    Zum Beispiel würde es mir nicht gefallen, wenn die grau metallic lackierte Mittelkonsole, die sich von oben bis nach unten durchzieht, plötzlich eine Carbonfarbende Klappe hätte. Sowas wirkt auf mich unharmonisch, weil die Linie plötzlich schlagartig unterbrochen wird und "aufgesetzt" und "angeklatscht" ausschaut. Für mich ist also ein durchgehendes, geradliniges Farbkonzept wichtig.

    Man sieht oft lackierte Mittelkonsolen, bei denen die Knöpfe noch die originale Farbe haben, weil man die Symbole natürlich nicht überlackieren sollte. Sowas mag ich z.B. auch nicht.

    Ich bin aber auch ein Fan von dezenten Akzentuierungen. Sprich solche Details wie farbige Nähte, die zum gesamten Innenraum und idealerweise auch zur Farbe des Wagens passen. Also z.B. bei meinem roten Auto, die wesentlichen Bauteile im Innenraum, die Ziernähte besitzen, ebenfalls mit rot zu versehen. Dazu ist in der Regel natürlich eine Neubeledeung der Teile von Nöten. Beim Celica hat man da die typsichen Stellen Schaltsack, Lenkrad, Armlehnen, Handbremshebel.

    Ich selber versuche das alles so seriennah wie möglich zu halten. Natürlich kann man dann auch anfangen, noch weiter zu gehen....Armaturenbrett mit Alcanata beziehen, Carbonteile, und und und...wobei das aber nicht mein Stil ist, da es sehr serienfern und nicht zeitgenössisch ausschaut.

    ABER....das Wichtigste...es muss DIR und DEINEM Geschmack zusagen. Allerdings sage ich auch immer, das manche Leute einen Geschmack haben, mit dem sie augenscheinlich ziemlich alleine sind - sowas gibts natürlich auch :D

    Bzgl Ausbau der Teile...dafür biste ja im Forum...und wenn es soweit ist, können wir Dir das auch alles erklären. Wenn Du schonmal schauen willst: Hier habe ich mal gezeigt, wie man die Mittelkonsole abbekommt (Im zuge der Instandsetzung der Klimabeleuchtung):
    www.nipponpower.de/klimab.html

    Bei Toyota ist sehr viel geclipst und alles recht einfach gestrickt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2017
  4. Selim96

    Selim96 Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2015
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wien
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2017
  5. Nera

    Nera Active Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    9.859
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    DvD
    Auf Außenfarbe blau hast du dich schon mal fest gelegt wie es scheint. Dann drücke ich dir die Daumen, dass es auch ein adäquates Angebot in deiner (oder anderer ihrer) Wunschfarbe bekommst.

    Was für mich auch noch ausschlaggebend wäre: wird es eine Preface oder eine Facelift? Interessant wegen der Farbe der Innenbeleuchtung. Gut, die kann man ggf. auch ändern wenn du das möchtest.

    Ansonsten schau dich doch einfach mal im Optisches Tuning Interieur Unterforum um. Da gibt es massig Threads wo User Ihre Mittelkonsole lackiert haben, sogar mit Bilder.
    Vielleicht findest du da "deine" Farbe.
     
  6. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wäre ein preface da mir die neue Motorhaube beim facelift nicht so zusagt
     
  7. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke euch allen . Ich glaube ich werde es einfach rot machen da mir das mit Abstand von Anfang an am besten gefallen hat :rolleyes:
     
  8. MatzelDD

    MatzelDD Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2013
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Sachsen
    Du meintest sicher den Stoßfänger nicht die Motorhaube der Facelift right?
    Also auch an dieser würde ich es nicht mit der Entscheidung fest machen, da diese relativ schnell gewechselt werden kann...

    Gruß Matze
     
  9. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja aber die facelift ist meistens auch etwas teurer. Ist diese überhaupt besser? Also ich kenne die Unterschiede aber sind diese wirklich ausschlaggebend?
     
  10. riggs

    riggs Member

    Registriert seit:
    2. April 2013
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    Remagen
    https://www.celica-community.de/showthread.php?t=4795

    Da ist ja fast alles aufgelistet. Die optischen Unterschiede sind wieder Geschmackssache. Von außen mag ich die Celi zum Beispiel auch viel lieber als Preface. Aber dazu wird es hier ganz viele Meinungen geben. Innen ist mir dann wieder die Facelift lieber. Hauptsächlich wegen der dunkleren Verkleidung. Ich mag es aber auch, dass man in der Facelift nicht in drei bis vier verschiedenen Farben angeleuchtet wird.

    Technisch hat die FL aus meiner Sicht einfach mehr zu bieten. Ob man die Helferlein braucht oder auch nicht, muss wieder jeder für sich entscheiden. Aber wenn ich das richtig gelesen habe, dann hat die FL auch die größere Bremsanlage, was aus meiner Sicht ein großer Vorteil ist. Wobei ich mit meiner Preface damals auch prima bremsen konnte. :D
     
  11. yv85

    yv85 Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Viel Spaß beim Ausbau des Armaturenbretts wenn du den Innenraum lackieren willst! Ist ganz schön nervig den ganzen Kabelbaum da überall abzufriemeln :p

    Was man ja häufig sieht ist dass nur der Mittelkonsolenteil mit der Brillenfach lackiert ist vermutlich weil es einfach auszubauen ist und der Rest net. Das find ich jedesmal so potthässlich weil es nicht zum Armaturenbrett passt. Aber muss ja jeder so machen wie es ihm gefällt.

    Die Facelift hat TRC und VSC (Fahrstabilitätsprogramme). Außerdem die geänderte Front und der meiner Meinung nach wesentlich schönere Innenraum. Die Plastikteile und Rücksitzbank sind schwarz statt grau und der Himmel und die Sonnenblenden mit so nem Fleeceartigen Stoff bezogen statt dem grauen Pappmaschee der Preface.

    Wir haben eine Facelift (fährt meine Freundin) und ne Preface (fahre ich) und ich bin schon bissl neidisch auf die hübschere Facelift ;)

    Bremse beim FL ist vorne größer hinten identisch aber da kann man ja auch auf die Avensis umrüsten wers braucht. Wird ja oft genug hier angeboten.
     
  12. CUF

    CUF Member

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Taunus
    Ernstgemeinte Frage: Maxi99, steht die 99 für deinen Jahrgang? Wenn ja wäre es ja (vermutlich) dein erster Wagen. Frage Nr. 1, muss es also wirklich zwingend eine T23 sein in Hinblick auf die laufenden Kosten und Übersichtlichkeit? Mit 18 wollte ich auch nicht in nem Corsa B rumfahren, dass du ein Auto willst welches halbwegs was hermacht ist ja auch verständlich, aber es gibt im Unterhalt sicherlich günstigere Autos - und besonders übersichtlich für einen Anfänger ist der Wagen auch nicht. M.E. macht der Wagen auch nur Spaß wenn du ihn ordentlich wartest, auch das kostet nicht zu knapp. Zumal du ja auch gerne noch deinen Wagen individualisieren möchtest, wenn es ordentlich gemacht ist ja auch nicht billig. Das alles ist dein Ding und deine Entscheidung, aber es gibt auch genügend Alternativen die man zumindest in Betracht ziehen könnte (rein instinktiv z.B. Hyundai Coupe oder Toyota Paseo).

    Zu deiner eigentlichen Fragen: Kann da eigentlich nur Ben zitieren, bzw. es etwas brutaler auf den Punkt bringen: Lackierungen im Innenraum sehen in 95% der Fälle einfach nur sch**** aus. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Die Knöpfe haben dann eine andere Farbe, die Mittelkonsole glänzt übertrieben, es passt nicht zum Rest usw. Wenn das komplette Armaturenbrett/Innenraum professionell lackiert wird wirkt das ganze meist hochwertig, sonst einfach nur verbastelt. Aber interessant finde ich persönlich (hier im Forum quasi gar nicht vertreten) noch die Alternative "Beflockung", kannst du ja mal googlen ;) .
     
  13. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja wäre mein erstes Auto. Mit wie hohen laufenden Kosten müsste ich den mindestens rechnen? Rein von der Versicherung und vom Sprit her ist es leicht machbar da ich in einer Ausbildung bin. Mein Opa ist Maler und hat eine lakier Maschine zuhause und bereits langjährige Erfahrung mit Möbel ect. Also rein die lackierung dürfte kein Problem sein und relativ professionell sein
     
  14. CUF

    CUF Member

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Taunus
    Kommt halt immer drauf an wie "ordentlich" du den Wagen warten lassen willst. Die T23 ist grundsätzlich ein recht zuverlässiges und eigentlich "unkapputbares" Auto. Es sind die Kleinigkeiten jedoch die sich läppern... Die Bremsen müssen m.E. überproportional häufig gewechselt werden da sie recht knapp dimensioniert sind. Zudem musste ich vor ~1 Jahr Rost am Türschweller + Radlauf entfernen, ordentlich gemacht kostet das auch nicht knapp. Die Reifen schlagen bei mir noch ordentlich zu Buche (wobei das dem ungewöhnlichem Format + Marke geschuldet ist - aber schätze du willst ja auch nicht mit 15" Stahlfelgen im Sommer rumfahren). Ich wechsel das Öl auch nach ~10k km (vorgesehen sind 15k km, was aber auch verglichen mit anderen Fahrzeugen häufig ist). Und es kommen in dem Alter auch regelmäßig kleinere und größere Reparaturen, sei es die Kupplung, Getriebeöl, irgendwelche Lämpchen, Stoßdämpfer, Domlager etc. . Zusätzlich zu den Kosten für Versicherung, Steuer und Benzin (die nicht astronomisch hoch, aber auch nicht spottbillig sind) musst du eben überlegen ob dir der Spaß das wert ist.
    Klar, du kannst den Wagen auch rosten lassen, die Stoßdämpfer klappern, das Öl schwarz werden, die Bremsen wirkungslos lassen und die billigsten Chinareifen bis knapp vor die Felge abfahren. Aber dann macht das Auto keinen Spaß bzw. fährt sich wirklich wie ein ausgelutschter Corsa und co.
    Sehe es hier in der Gegend immer wieder "live und in Farbe", gibt Celicas die vollkommen runtergerockt sind und auch entsprechend aussehen, das wirkt dann einfach nur wie peinliche Reisschüssel :rolleyes: .

    Punkt 2: Du WIRST den Wagen anhauen, ob du willst oder nicht. Ich habe mit 18 keinen Unfug a la Ampelrennen, Burnout und Co gemacht - und trotzdem, mal bleibst du mit den Felgen am Bordstein hängen, mal touchierst du beim Einparken die Wand, mal haust du die Tür beim Aussteigen an - es bleibt als Anfänger nicht aus, egal wie gut du meinst zu fahren oder aufzupassen. Die Celica ist nach hinten raus wirklich nicht sonderlich übersichtlich, und vor der Disco mit offener Tür rückwärts einparken sieht ja auch doof aus :D.

    Entsprechend wollte ich eben die Überlegung einwerfen ob es auch eine Alternative mit besserer Zugänglichkeit zu Ersatzteilen, besserer Übersichtlichkeit und niedrigeren Haltungskosten sein kann. Das muss ja kein langweiliger "Vernunftskleinwagen" sein, sondern ein anderes Coupe - welches, kann man ja ausdiskutieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2017
  15. Maxi99

    Maxi99 New Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den coupe von hyundai hab ich mir auch schon vor einiger Zeit mal angesehen. Ist dieser wirklich so viel billiger im Unterhalt? Ist von den Werten ja recht ähnlich. Ich glaub ich bin aber mittlerweile bereits zu festgefahren auf den Wagen.
     
  16. yv85

    yv85 Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Laufende Kosten:
    - Versicherung
    - Steuer
    - Sprit
    - Wartungskosten

    Versicherung: Lässt du das Auto als Zweitwagen zu oder auf dich? Letzteres dürfte teuer werden! Rechne doch mal bei einem Direktversicherer (z.B. Huk24) Online aus, was dich die Versicherung kosten würde! Tipp: Die KBA Nummer der S Preface ist 5013 413.. kann man bei den Versicherungen online so direkt eingeben um einen Preis zu kriegen.
    Wenn du ihn als Fahranfänger auf dich zulässt dürfte man da > 1000 EUR liegen für die Celi..

    Steuer: Ist glaub ich so um die 150 EUR im Jahr bei mir gewesen..

    Sprit: Je nach Fahrweise 7,5l bis 9l auf 100km

    Wartungskosten: Halt was an Inspektion usw anfällt. Ist jetzt m.E. auch nicht groß teurer als bei anderen Autos. Bei dem durchschnittlichen Alter der Fahrzeuge kann halt alles sein. Kupplung, Klima, Fahrwerk, Rost, ...
    Aber das hast du auch wenn du ein anderes altes Auto kaufst.
    Die Dinge werden dann halt meistens recht teuer.

    Wenn du den Wagen wirklich kaufen willst achte auf den Ölverbrauch. Thema Shortblock Problem (einfach mal im Forum danach suchen). Sonst kaufst dir schnell nen Geldgrab.

    Prinzipiell halte ich die T23 aber für kein gutes Auto für einen Fahranfänger.

    @CUF: Also ich hatte mit 18 einen B Corsa und habe ihn geliebt :D War aber auch tiefer gelegt und der mit der großen Motorisierung. Ging durch das geringe Gewicht des Autos ordentlich ab die Kiste!
     
  17. celica.joerg70

    celica.joerg70 Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Raben Steinfeld bei Schwerin (MV)
    Man braucht nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten machen.
    Kauf dir eine T23 (wird ohnehin schwer, eine unverbastelte in gutem Zustand und ohne Wartungsstau zu finden).
    Dann fange aber bitte nicht gleich mit den "Dekorationsarbeiten" an sondern lass das Fahrzeug erstmal auf dich wirken. Ist es wirklich das Fahrzeug, das deinen Erwartungen in den Punkten Fahrleistung, Ausstattung, Platz im Innenraum, Unterhaltskosten entspricht?
    Wenn nicht, kann man eine gute erhaltene und gewartete T23 eigentlich zügig wieder verkaufen und auf ein Fahrzeug umsteigen, das den persönlichen Erwartungen besser entspricht. Ungleich schwieriger ist es meistens, eine nach eigenem Geschmack umgebaute T23 wieder zu verkaufen. Selbst einigermaßen professionell umgebaute T23 finden oft nur schwer einen Käufer.
    Und wenn die T23 unverbastelt wieder abgeben solltest, hat die vielleicht Chancen in guten Händen noch ein paar Jahre weiterzuleben.

    Bei der Lackierung von Innenraumverkleidungen gilt es zu bedenken, dass die anderen klimatische Bedingungen und mechanischer Beanspruchung ausgesetzt sind, als die Oberflächen der heimischen Schrankwand. Da gibt es schnell Risse, Blasen oder der Lack blättert einfach zügig ab.
    Da hatten selbst Autobauer wie VW/Audi Probleme mit ihren Softlackoberflächen in den 90er Jahren.

    Vielleicht muss es auch erstmal nicht eine T23 sein?

    So ein VW Scirocco gibt es günstig mit wesentlich jüngerem Baujahr und in meist besserem Zustand. Auch die Auswahl an verfügbaren Lackfarben ist größer und da es ein deutsches Auto ist, dürfte die Versicherung auch günstiger sein.

    Zu einem Toyota GT86 oder Audi TT würde ich einem Fahranfänger nicht raten.

    Bei einem Scirocco kannst du auch ruhig zum Diesel greifen, mit dem hast in der Innenstadt an der Ampel meist mehr Spaß als mit dem Saugmotor der T23.
    Bis in Deutschland in Sachen Diesel wegen Feinstaubausstoß etwas passiert, werden wohl noch etliche Jahre ins Land gehen, weil Wirtschaft und Politik kein Interesse haben, daran etwas zu ändern.
    Außerdem fahren in good old Germany ohnehin fast alle mittlerweile VW/Audi/Skoda/Seat.

    Die alltagstauglichen japanischen Coupes der 90er (Prelude, CRX, NX 100, 200 SX, MX 3 etc.) sind fast alle von der Straße verschwunden.
    Die T23 und auch T20 und T18 halten sich da noch ein paar Jahre länger, weil das grundsolide Autos mit vergleichsweise gutem Korrosionsschutz sind.

    Wie auch immer, ich wünsche allzeit gute Fahrt.
     

Diese Seite empfehlen