T23 Hinterachse Demontage

Dieses Thema im Forum "Performance Tuning Fahrwerk" wurde erstellt von Matzl, 30. Mai 2017.

  1. Matzl

    Matzl New Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Community,

    Ist es möglich die komplette Hinterachse am Stück zu demontieren oder muss man das Stück für Stück machen.

    Ich habe das kit mit neuen Buchsen von Energy Suspension für die HA bestellt und muss zudem noch die Sturz Exzenter Einheit instand setzen. Auch habe ich ein neues Gewinde drunter bei dem die Patrone und federn nochmal getauscht werden müssen.

    Einpresswerkzeug habe ich keines, aber abzieher für die alten Buchsen. Denke das einpressen sollte nicht das Problem sein.

    Falls es möglich ist die komplette Achse zu entnehmen kann mir jemand bestimmt kurz beschreiben wie ich hier am besten vorgehe. Schrauberfahrung ist ausreichend vorhanden, aber es ist immer einfacher wenn man vorher weis was geht und wie man am besten vorgeht.

    Liebe Grüße Marcel
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.919
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Ich schicke Dir nach Feierabend die Unterlagen zu, da kannste alles sehen und ist selbsterklärend.

    Eigentlich ist es unnötig viel Aufwand den gesamten Achsträger inklusive aller Bauteile abzunehmen, weil nicht nötig, wenn man nur die Buchsen machen will :p

    Du kannst die Teile einzeln abnehmen...ist viel weniger Aufwand. Also Längslenker, oberen Querlenker, Achsschenkel.
    Wenn alles zusammenbleibt, ist das ganz schön stressig wegen den sehr grossen Abmessungen und dem ablassen...man muss dann überall aufpassen, das man nicht irgendwo hängt, etc und Auspuff, Stabi.. und alles ist auch noch im Weg - Bremse muss gut abgehängt werden das man da nichts beschädigt beim drehen und wenden mit der ganzen Achse in der Hand..also recht unschön und unpraktisch als Komplettteil.

    Ich weiss ja, das bei Dir die Exzenter fest sind...aber deswegen gleich alles als ein Stück abzumontieren... :D
    Machbar ist es natürlich.

    Hier mal ein erster Eindruck einer "hängenden" HA :D
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2017
  3. Matzl

    Matzl New Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke Ben,

    Ich möchte sowieso alles mal raus haben und behandeln gegen Rost. Das ist noch mit ein Grund warum ich nach komplettem heraus nehmen fragte. Dann kann ich mich auch gleich um den unterboden in dem Bereich kümmern.

    Und eben die kompletten Querlenker hinten mit neuen Buchsen ausstatten.

    Aber ja schickst mir am besten mal die Unterlagen dann kann ich mir ein Bild machen. Dachte nur es sei einfache es am Stück zu demontieren als jedes Teil einzeln unterm Auto. Hehe
     
  4. yv85

    yv85 Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2015
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hast du denn ne Hebebühne oder machst das in der Garage?

    Also ich hab bei unserem Schlachtcelica die Hinterachse fast als ganzes abgenommen, außer die Radnaben. Die hatte ich vorher schon demontiert, dann hat man auch die Handbremsseile nicht im Weg.
    Auspuff und Stabi müssen vorher weg. Und es sind noch ein paar Leitungen die an der Hinterachse angeschraubt die weg müssen.
    Den einen Stoßdämpfer hatte ich vorher demontiert und das ging ganz schön mies weil alles festgegammelt war. Den anderen hab ich dann dran gelassen.
    Das geht IMHO definitiv leichter zu demontieren wenn die Achse draußen ist

    Die Achse als ganzes Stück ist halt sauschwer deshalb brauchst du natürlich was um sie langsam drauf abzulassen (Getriebeheber, Wagenheber, ...). Aufgrund der Form kippt sie halt leicht zur Seite deshalb am besten an jeder Seite einen unterstellen. Das Demontieren an sich ist kein Akt, sind nur eine Handvoll Schrauben und die Muttern am Dämpfer und dann kommt sie schon runter. Die großen Schrauben mit denen der Hinterachsträger an der Karossie festgeschraubt ist (sind 2 Stück, an jeder Seite eine) hab ich als letztes rausgeschraubt und dann kann man das Teil ablassen. Langsam ablassen und gucken, dass die Dämpfer sind nicht verkanten oben.

    Also an sich war es kein ganz so großer Akt die Hinterachse (ohne Radnaben) als ganzes abzunehmen.

    Mir wird die selbe Arbeit wie bei dir in Zukunft auch nochmal anstehen weil die Hinterachse meiner aktuellen Celica auch relativ bescheiden aussieht und irgendwann komplett getauscht werden wird samt Buchsen. :mad:
     

Diese Seite empfehlen