Fidanza Schwungscheibe Fahrer mit Serienkupplung

Dieses Thema im Forum "Performance Tuning Motor" wurde erstellt von CRX_Fan, 10. Dezember 2018.

  1. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.545
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Moin!

    Ich soll bei einem S ein Fidanza Alu Schwungrad einbauen in Verbindung mit einer Serienkupplung.
    Wer mich kennt weiss, das ich kein Fan von leichten Schwungrädern und Sportkupplungen bei Alltagsautos oder überhaupt Serienautos bin.
    Zudem ja bekannt ist, das die Kombo eines sehr leichten Schwungrads ivm einer Serienkupplung auch nicht so das gelbe vom Ei ist.

    Ich würde gerne mal ECHTE Erfahrungsberichte von Usern hören, die eine Fidanza Scheibe ivm Serienkupplung fahren. Und zwar im Hinblick auf folgendes:

    - Laufruhe
    - Anomalien zum Originalzustand im Leerlaufverhalten
    - Endgeschwindigkeit
    - Anfharverhalten
    - Spürbarer Nutzen im Hinblick auf Ansprechverhalten und Drehvermögen beim beschleunigen und nach den Schaltvorgängen

    Das Problem ist, das die ersten vier Punkte Dinge sind, die sich bauartbedingt bei solch einem Umbau ins Negative auswirken können. Und wenn ich die Kombo, die der Kunde wünscht, einbaue und hinterher genau diese Änderungen negativ eintreten, steht er wieder bei mir auf der Matte. Daher möchte ich mal abschätzen, wie hoch das Risiko ist bzw. wie oft diese Änderungen bei einem S (ggf auch TS) auftauchen - anhand der Menge an Erfahrungsberichte der User.

    Danke und Grüße
    Ben

    P.S. Eine Sportkupplung scheidet aus Komfort,- Haltbarkeits,- Umgangs,- und Handlingsgründen definitiv aus. Der Kunde möchte es nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2018
  2. dest

    dest Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Bioinformatik
    Ort:
    Marburg
    Toasting in an old Bread.

    da bei mir jetzt die Kupplung fällig ist und ich auch mit dem Gedanken spiele ein leichteres Schwungrad zu verbauen. Dachte ich ich frag mal wies um die Erfahrungswerte hier steht, was das Thema betrifft.

    Und vielleicht auch, was es eigentlich an Schwungrädern am Markt gibt.
     
  3. CRX_Fan

    CRX_Fan Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    6.545
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim b. Hannover
    Homepage:
    Ich kann Dir sagen, wie es bei meinem Kunden ausgegangen ist.
    Ich selber habe den Einbau abgelehnt. Eben aus oben genannten Gewährleistungsgründen.
    Und ich bin ziemlich froh darüber...denn ich habe es schon kommen sehen. Der Kelch ist gottseidank an mir vorbeigegangen: Er hat sie tatsächlich doch einbauen lassen. Woanders.
    Ich hatte den Wagen zwischenzeitlich wieder bei mir wegen anderen Dingen. Naja der Kunde sagte
    mir, das er das rückblickend nicht wieder machen würde. Seit dem Einbau hat er in gewissen Drehzahlbereichen ein Schütteln aus dem Antriebsstrang und ein Rupfen der Kupplung, dazu leichte Leerlaufschwankungen und verringerte Vmax. Er hat eine ziemlich leichte Schwungscheibe, die noch irgendwie modifiziert wurde.
    Da er den Wagen nur hin und wieder zum Spass fährt, kann er damit leben. Aber würde er ihn im Alltag oder häufiger nutzen und eher den Komfortaspekt in den Vordergrund stellen, würde er das nicht mehr machen. Zumal der Vorteil nur marginal ist und er keinesfalls die Nachteile überwiegt oder ausgleicht. Da ist es effektiver, einen TS Motor einzubauen.

    Just my 2 cents und eben auch die Sache, warum ich derlei Einbauten ablehne, wenn ich danach gefragt werde, ob ich den Wagen umbauen könnte.

    Vortex hat das alles mal zusammengefasst
    https://www.celica-community.de/thr...heibe-inklusive-walktrough.29023/#post-395962
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2020
  4. Raw Denim

    Raw Denim Active Member

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Mainz
    Das würde ich nicht zu sehr verallgemeinern wollen.
    Soweit ich weiß, ist die Fidanzda die oder zumindest eine der leichtesten Schwungscheiben für die Celi.
    In Bezug auf diese eine Schwungscheibe mag es durchaus sein, dass es zu genannten Problemen kommt.

    Ich habe selbst damals eine leichte Schwungscheibe (JUN) bei meiner TS verbauen lassen, in Kombination mit der Serienkupplung. So bin ich ca. 2 Jahre gefahren meine ich.
    Zumindest in puncto Laufruhe, Schütteln am Antriebsstrang etc. kann ich zumindest in meinem Fall berichten, dass dies nicht so ist/war. Die JUN ist aber auch ne Ecke schwerer als die Fidanza.
    Was ich gemerkt habe war das, was ich erwartet/erhofft hatte: Einbußen bei der Vmax, dafür schnelleres Hochdrehen des Motors.

    Für meine neue Celi habe ich mich erneut für eine leichtere Schwungscheibe entschieden, diesmal allerdings in Kombination mit einer für genau diese Scheibe ausgelegten Sportkupplung.
    Ich bin absolut PRO leichte Schwungscheibe bei der Celi, was Fahrspaß angeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2020
  5. querschläger

    querschläger Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2013
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ts Motor bei komo tec lotus umbauen.
    9887 rpm
    Die sagten nur beide Seiten zusammen.
    Harmonischer Schwingungsdämpfer Fluiddämpfer Riemenscheibe
    leichte Schwungscheibe mit 3 Arm Kupplung Sinter.
    Ob das besser ist als von.
    Vortex hatte doch Löcher und Wolfram Stücke ?
     

Diese Seite empfehlen