T23 Domstrebe & Lufthutze

Dieses Thema im Forum "Performance Tuning Fahrwerk" wurde erstellt von cartel, 18. März 2015.

  1. cartel

    cartel Guest

    Ich würde gerne auch eine Domstrebe anbringen, jedoch habe ich da bedenken, weil da die Lufthutze ist und das dient doch zur zusätzliche Kühlung das durch denFahrtwind erzeugt wird
    ?!?.

    Würde gerne mal eure Meinung hören ?
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Der Abgaskrümmer wird gekühlt und die ABgastemperatur gesenkt. Aber die Kühlung sollte noch ausreichend gegeben sein und sich nicht extrem negativ auswirken. Langzeiterfahrungen wird es aber dazu mit Sicherheit auch nicht geben...

    Zum Sinn und Unsinn von Domstreben und verschiedenen Herstellern steht hier einiges
    http://www.celica-community.de/showthread.php?p=408566#post408566

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018
  3. Robert23

    Robert23 Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2012
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schleswig Holstein/Brandenburg
    Wie CRX schon verlinkt hat. Bitte lesen.

    Spar dir das Geld für die Streben!
     
  4. cartel

    cartel Guest


    mal schauen ... erstmal danke @ user
     
  5. Patrick_W

    Patrick_W Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Tirol - Österreich
    Ich bin jetzt einfach mal so frei und hole diesen Thread nochmal zurück ins Leben! :D

    Mir ist in den letzten Jahren immer wieder eine relativ hohe Öltemperatur meiner Celica aufgefallen, wenn ich mit ihr einfach nur auf der Autobahn fahre.
    Heute beim Batterie-Wächter abschließen (AUSWINTERN!! :)) ist mir dann wieder die APR Domstrebe aufgefallen, welche so platziert ist, dass sie den Lufteinlass der Hutze beinahe verschließt.
    Da die Hutze ja vermutlich nicht nur optische Gründe hat und sie einen Luftfluss erzeugen soll, welcher die warme Luft beim Motor abtransportiert und auch den Krümmer kühlt, bin ich jetzt am überlegen, ob ich die Domstrebe ausbaue.
    Mir ist bewusst, dass ich von der Strebe keinen Performance-Schub oder extreme Handling-Verbesserungen erwarten kann - Sie gefällt mir einfach optisch sehr gut! ;)

    Wie seht ihr das? Hat sie Einfluss auf die Öltemperatur bzw. auf die gesamte Kühlung der Celica?
    Hat noch jemand einen Unterschied mit und ohne Domstrebe festgestellt?

    Bin mal gespannt ob ich der einzige bin, der sich über solche Dinge den Kopf zerbricht. :rolleyes:
     
  6. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hi.

    Das die Öltemperatur auf der Autobahn sehr hoch geht ist prinzipiell erstmal normal und liegt nicht an der Domstrebe. Bis 130 Grad und teilweise noch mehr kommen schonmal vor. Immerhin hat der 1ZZ weder Ölkühler noch Öl-Wasser Wärmetauscher.

    Das war auch mit der Grund, warum die Füllmenge des Öls damals um 0.5l angehoben wurde, als das Problem mit dem Shortblock bekannt wurde. Nämlich um die Öl-Temperatur runter zu kriegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2018
  7. Patrick_W

    Patrick_W Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Tirol - Österreich
    130 Grad schockiert mich jetzt schon fast - soviel bekomme ich zum Glück nicht hin. :eek:
    Ist das klassische 5w30, welches für die Celi empfohlen wird, überhaupt noch geeignet für diese Temperaturen?

    Ich fahre immer noch den alten Shortblock (Bj. 2000) mit der vorgegebenen Ölmenge. Bis jetzt habe ich keine Probleme.

    Nur war ich mir eben wegen der Domstrebe unsicher. Möchte einfach den Shortblock-Schaden nicht provozieren... :rolleyes:
     
  8. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Nunja bei Vollast auf der Autobahn bzw. langen hohen Drehzahlen gehts im Motor richtig zur Sache...da wirds schon sehr kuschelig drin - überleg mal was da für Brennraumdrücke, Öldrücke und Rotationgeschwindigkeiten herrschen. Die dabei entstehende Temperatur möchte natürlich abgeführt werden.

    Erhöhe ruhig die Füllmenge mal auf 4.2l. Das kannst Du problemlos tun und wurde auch von Toyota empfohlen, damit tust Du mehr gutes für den Block und vor allem maßgeblicheres, als die Domstrebe zu entfernen.

    Das ist auch der Grund, warum es den ominösen Peilstab mit dem grünen Punkt und den veränderten Markierungen nach der Shortblock Problematik gab.

    Das 5W30 Öl ist dafür ausgelegt und stellt kein Problem dar, solange es regelmäßig gewechselt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2018
  9. Patrick_W

    Patrick_W Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Tirol - Österreich
    Ok, danke für den Tipp.
    Wie weit soll ich auffüllen bei dem "original" Mess-Stab?
    Hättest du wegen der APR Strebe keine Bedenken? Einfach drinlassen?
     
  10. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Die Strebe macht was das angeht keine Probleme. Habe sie übrigens auch drin :)

    Einfach genau 0.5l mehr einfüllen, wenn Dein Stand bei max ist (3.7l). Danach hast Du etwa 4.2l drin.
     
  11. Patrick_W

    Patrick_W Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Tirol - Österreich
    Perfekt - mach ich morgen gleich!
    Danke Ben! :)
     
  12. Nera

    Nera Active Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    9.829
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    DvD
    Ich kenne das Fahrverhalten mit und ohne Strebe und ich bin der Meinung sie bringt schon etwas.
    Klar sind das keine Welten, dafür müsste man konsequenter sein und rundum und oben/unten Streben verbauen.
     
  13. zwerg

    zwerg Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Ich betreue eine Töpfergruppe
    Ort:
    Brüggen
    Wenn ihr euch bei der Celica sorgen um die Öltemperatur macht, dann dürft ihr keinen GT86 / BRZ fahren. Da habe ich bei selbem Fahrprofil 10-15°C wärmes Öl. Beim GT86 ist es auch im Winter kein Problem über 100°C Öltemperatur zu kommen ;)

    Als Beispiel bei 10°C und ca. 45km AB mit Geschwindigkeiten zwischen 120 und 140km/h
    Celica mit Domstrebe ca. 85°C Öltemperatur
    GT86 ca. 95-100°C Öltemperatur
     
  14. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Ich glaube ich mache Euch mal ein Foto von unserem 5-Zylinder Audi ohne Ölkühler, wenn man mal über längere Zeit im Sommer über 220 fährt :D
    Also so 150 Grad kommen da auch schonmal zusammen. Die Skala der originalen Anzeige reicht bis 170 - und bei 90 Grad hat sich die Nadel gerade erstmal bewegt vom Anfang der Skala :D

    Deswegen ist es ja so wichtig, und deswegen predige ich immer, hochwertiges Öl zu fahren und es regelmäßig zu wechseln :) Und dann kann es das auch ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2018
  15. Nachtlichtermeer

    Nachtlichtermeer Active Member

    Registriert seit:
    26. März 2012
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Dresden
    Kann ich so bestätigen. In Kurven merkt man es schon etwas.
    Was mir auffiel, auch wenn ich es mir nicht erklären kann: gefühlt kann ich jetzt in Kurven bzw ab dem Scheitelpunkt mehr Gas geben, ohne dass die Reifen andrehen
     
  16. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Wenn Dich das schon beeindruckt, bau Dir mal ein LSD vom MR2 ein :p Dann drehen die Reifen nicht nur nicht durch, sondern hast auch noch ordentlich Vortrieb aus der Kurve raus :D Ich hatte ja mal den S von dem einen User zur Reparatur hier, der das LSD vom MR2 verbauen ließ.
    Das hätte der Celica antriebstechnisch gesehen einfach serienmäßig bekommen sollen - einfach der pure Wahnsinn. Das Lenkrad muss man aber unbedingt festhalten, weil er so mächtig dran reisst und einfach nur nach innen will (also im Vergleich zum Serienstand - natürlich waren hier noch ein anderes fahrwerk und Räder montiert). :D Andererseits muss ich aber sagen, doch froh zu sein, das der T23 es nicht bekommen hat. Das LSD dieser Bauart ist meiner Meinung nach konstruktionsbedingt halt doch etwas verschleissanfälliger als das offene Serien Diff, obwohl das LSD vom Aufbau her Torsen ist, was eigentlich als nicht übermäßig verschleissanfällig gilt. Aber man baut es in der Regel als Gebrauchtteil ein mit meist über 100k KM. Und ich meine das man es während der nromalen Fahrt auch wahrnehmen konnte.

    Das ist aber vielleicht ein Umbau, den ich auch nochmal angehen werde. Es ist nicht mehr normal, wie schnell man damit aus den Kurven rauskommt. Ich würde fast behaupten, das ein S mit einem LSD zeitmäßig fast auf dem gleichen Niveau liegt we ein TS ohne LSD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2018
  17. Patrick_W

    Patrick_W Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Tirol - Österreich
    Seh ich genauso! Meine Celica bekommt alle 2 Jahre neues Öl, obwohl es dann nur ca. 3.000-4.000km gelaufen ist. Tausche eigentlich das Öl nur wegen dem "Alter". :D

    Wenn wir schon beim Thema Öltemperatur sind: Was ist denn beim 5W30 das obere Limit, was Temperatur betrifft? 130 Grad? 140 Grad?
     
  18. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Wir wollen ja keine Öldiskussion anfangen, weil das bei uns nicht gerne gesehen ist (aufgrund der unzähligen Threads und Diskussionen der letzten Jahre auch alles gesagt wurde). Daher zitiere ich nur am rande mal die Firma Liqui Moly zum Thema Temperatur...aber dann solls das auch gewesen sein. Bitte nicht mit Diskussionen jetzt anfangen "welches Öl" ;)

    Zitat LiquiMoly
    Vollsynthetische bzw. PAO-Öle (Poly-Alpha-Olefine) beginne ab ca. 260 °C zu brennen. Mineralisch basierend Öle ab ca. 220 °C. Die in heutigen Motorenölen enthaltenen Additive, können bis zu 30% Anteil im Motoröl ausmachen und diese fallen zum Teil schon ab 120 °C aus. Ab diesem Additivausfall beginnt die Ölalterung. Daher sind die Betriebstemperaturen von Motoröle unbedingt unter 120 °C zu halten und der optimale Temperaturbereich von Motoröle liegt bei 80 bis 90 °C. In diesem Bereich haben Motorenöle die geringste Alterung über Temperatureinfluss.
    Die unterschiedlichen Viskositätsklassen, wie z.B. 5W-30 oder 10W-40, von Motorenöle haben nichts mit deren Temperatur-Belastbarkeit zu tun, sondern geben nur Hinweise auf deren Temperatur-Eignungsbereich.
    Daher ist ein synthetisches 5W-30 Motoröl genauso verbrennungsbeständig wie ein 10W-40 mit gleicher Öl-Basis.


    Die in heutigen Motorenölen vorhandenen Additive, sind in deren Temperaturbeständigkeit nicht identisch. Manche beginnen ihre Wirkung bei einer Temperaturbelastung von 130 °C einzugrenzen und andere halten auch höhere Temperaturbelastung als das Motoröl selbst aus.
    Mit der Verringerung der Wirkung von Additive oder des Öles beginnt auch der Alterungsprozess von Motoröle.

    Daher halten Motorenöle allgemein eine Temperaturbelastung bis 120 °C aus und spezieller abgestimmte auch gut 130 °C. Die geringste Alterung haben Motorenöle bei einer Temperatur von 80 bis 90 °C und gleichmäßigem Betriebszustand. Die Fahrzeughersteller versuchen daher auch die Motoröltemperatur zwischen 80 und 90 °C einzuregulieren um die Ölalterung bei Dauerbetrieb möglichst gering zu halten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr LIQUI MOLY-Team



    Hier seid ihr bei dem Thema besser aufgehoben - denn da ist man direkt an der Quelle:
    https://forum-liqui-moly.de/index.php/forum/motorenoele/226-siedepunkte-von-motoroelen

    Und jetzt bitte nicht weiter mit dem Thema Öl :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2018

Diese Seite empfehlen