T23 ABS-Ring ? Pedal ruckeln

Dieses Thema im Forum "Technische Probleme" wurde erstellt von crank18, 17. Mai 2018 um 20:21 Uhr.

Schlagworte:
  1. crank18

    crank18 Member

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    Hatte wer von euch schon mal Probleme mit dem ABS?
    Laut Suche wohl nicht:p.

    Folgendes:
    Hab seit einiger Zeit hin und wieder ein Pedalruckeln beim abbremsen (fühlt sich jedenfalls wie ABS an).
    Da die Leuchte nicht angeht und es vorwiegend beim leichten rechts einlenken, sowie nur bei niedriger Geschwindigkeit auftritt, würde ich vermuten, dass es am rechten ABS Ring liegt.

    Jemand schon Erfahrung damit an der T23 gemacht? Vor allem zum Tausch muss da wohl ne Menge weggebaut werden oder?
     
  2. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hi!

    Hast Du eine Facelift?

    Bevor Du da den Regler tauschst, sollte erstmal abgeklärt werden, was da wirklich los ist. Denn auch wenn es auf Anhieb komisch klingt, ich habe schon desöfteren mal solche Phänomene gehabt, die im Endeffekt als Vibrationen anderer Teile übertragen wurden (defekte Antriebswellengelenke, ausgeschlagene Aufhängungen, Taumelschläge/verzogene Bremsscheiben nach Überhitzung, defekte Radlager und Radnaben, ausgrschlagene Axialgelenke, etc.). Letztens hatte ich erst ein Auto da, bei dem ein starkes vibrieren und wummern bei Kurvenfahrt und beim bremsen auftrat und von einer anderen Werkstatt ein defektes Radlager diagnostiziert wurde. Der Wagen war dann bei uns und im Endeffekt, als ich dann den Wagen zerlegte, habe ich was ganz anderes gefunden: Das Antriebswellengelenk berührte innen im Radlagergehäuse das Gehäuse selbst, denn aufgrund eines stark verrosteten Gehäuses war keine Luft mehr vorhanden und verursachte diese extremen Vibrationen und Wummergeräusche im ganzen Auto. Was ich damit sagen will: es können die unwirklichsten Dinge sein, die Symptome hervorrufen und da sowas aus der Ferne wirklich sogut wie gar nicht zu diagnostizieren ist, solltest Du mal eine Toyota Werkstatt für eine Probefahrt aufsuchen.

    Die haben auch die Möglichkeit, ein ABS Testgerät zwischen zuschleifen (Schnittstellentrenner zwischen ECU und Regler) (oder in gewissem Maße auch über den Handtester direkt) und können auch die Raddrehzahlen auslesen und andere Input/Output Werte.

    Denn den Regler zu tauschen, quasi auf Verdacht, ist kein Geschenk. Nicht unbedingt wegen dem Aus- und Einbau...das ist zwar auch nen ziemlicher Film wegen den Leitungsverschraubungen und dem HBZ....sondern aber auch wegen dem Entlüften. Einen ABS Regler nach einem Austausch luftfrei zu bekommen, ist aufgrund der filigranen Kanäle und Bohrungen die absolute Katastrophe...und der Hauptbremszylinder wird auch nochmal separat entlüftet.
    Ich hasse sowas wie die Pest.

    Also wie gesagt meine Empfehlung: Mal einen Toyota Techniker eine Probefahrt machen lassen, bevor am Regler rumgearbeitet wird.

    Natürlich kann auch eine Kleinigkeit wie ein gerissener/beschädigter/verschmutzter ABS Ring/Sensor, das ECU oder ähnliches ein Problem verursachen...klar. Aber selbst ein minimales Radlagerspiel kann auch das ABS "durcheinander" bringen und Fehleingriffe verursachen. ABS Fehleingriffe in Verbindung mit Radlagerspiel habe ich auch öfters mal. Auch einen Reifen mit deutlich zu wenig Luftdruck hatte ich neulich, der das ABS erstmal in Rage brachte.
    Von daher wirklich mal richtig vor Ort abklären lassen.

    Beim Facelift mit VSC kommt dann nochmal ´nen andere Batzen an Möglichkeiten dazu (hauptsächlich aber, wenn das VSC dann Fehleingriffe vornimmt). Andere Räder und Reifen abweichend von der Norm mit anderem Gripniveau, Tieferlegungen, Spurplatten, abgeklemmte Batterien während das Lenkrad eingeschlagen war, nicht durchgeführte Lenkwinkeladaptionen (Nullpunktkalibrierungen) nach Achsvermessungen sowie falsche Achseinstellungen....die Liste ist da auch nochmal lang.

    Gruß
    Ben
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2018 um 06:26 Uhr
  3. crank18

    crank18 Member

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    München
    Nein , eine Preface.
    Naja aufgrund der Art des Pedalruckelns würde ich schon eher ABS sagen, es fühlt sich eben genau so an, und tritt vorwiegend auf den letzten Metern vorm Stillstand bzw. bei niedriger Geschwindigkeit auf, mit auch verminderter Bremsleistung.

    Du meinst die Bremsanlage an sich? Die habe ich in den letzten Jahren bereits öfters selbst ohne Probleme entlüftet, musste hinten bereits beide Sattel restaurieren.
    Anfangs trat es deutlich seltener auf, ganz vereinzelt, jedes mal wenn ich in in einer Rechtskurve bremsen musste, inzwischen schon deutlich öfters, teilweise mehrmals pro Fahrt.

    Gruß Max
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2018 um 21:38 Uhr
  4. CRX_Fan

    CRX_Fan Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Mechanik und Diagnose
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    nene, schon den Block selber. Wenn an einem ABS Block Wartungsarbeiten vorgenommen wurden, also er ausgetauscht wurde, ist dort Luft im Regler selber drin, und die dort rauszubekommen ist extrem mies. Da wird halt auch öfters dann über den Tester die Pumpe zum laufen gebracht oder auch die Ventile angesteuert und sowas.

    Und der HBZ wird dann auch (weil er ja dann in der Regel auch leer ist) mit einer gesonderten Routine entlüftet. Da werden dann Leitungen getrennt, die Bohrungen zugehalten, etc.

    Wie gesagt, leider kann ich da aus der Ferne auch nichts weiter diagnostizieren.
     

Diese Seite empfehlen